Fünf-Kilo-Kind in Brandenburg : Wie Riesenbabys entstehen

Bei seiner Geburt wiegt John fast 5800 Gramm. Ein ungewöhnliches Gewicht für ein Baby, das gerade erst auf die Welt gekommen ist. Im Interview spricht Chefarzt Rüdiger Müller aus Königs Wusterhausen über die Entstehung von Riesenbabys und Johns Geburt.

Sandra Rudel
Hey John. Der fast sechs Kilogramm schwere Junge ist in Königs Wusterhausen zur Welt gekommen. Bei einer Größe von 58 Zentimetern wog John bei seiner Geburt 5760 Gramm.
Hey John. Der fast sechs Kilogramm schwere Junge ist in Königs Wusterhausen zur Welt gekommen. Bei einer Größe von 58 Zentimetern...Foto: dpa

Herr Müller, Sie haben John auf die Welt geholfen, einem Jungen aus Königs Wusterhausen, der es bei der Geburt auf eine Größe von 58 Zentimetern und ein Gewicht von fast 5800 Gramm gebracht hat. Welche Ursachen gibt es dafür, wenn so große Babys zur Welt kommen?

Liegt eine Diabeteserkrankung während der Schwangerschaft vor, hat dies oft auch Einfluss auf die Größe des Babys, es kommt größer zur Welt. Ebenso kann die Konstitution der Frau eine Rolle spielen. Weist sie ein hohes Körpergewicht auf, ist meist auch ihr Kind bei der Geburt schwerer. Und mit zunehmender Anzahl an Kindern steigt auch deren Körpergewicht: Je mehr Geburten, desto größer die Babys. Die Mutter von Baby John hatte bereits bei der letzten Geburt ein Baby, das knapp 5000 Gramm wog. Baby John ist ihr sechstes Kind.

Warum sind große Babys wie John so selten?
Man kann das nicht erklären. Es gibt Statistiken über Geburtsgewichte, da ist alles über 4000 Gramm auffällig. Es gibt große und kleine Menschen. Warum der eine größer als der andere ist, weiß man nicht. Wenn solche großen Babys wie John zur Welt kommen, sind die Mütter meist zuckerkrank.

Rüdiger Müller, 54, ist Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe im Klinikum Dahme-Spreewald in Königs Wusterhausen.
Rüdiger Müller, 54, ist Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe im Klinikum Dahme-Spreewald in Königs Wusterhausen.Foto: promo/KDS

Wie oft geschieht es denn, dass ein Baby bei der Geburt eine solche Größe und Gewicht erreicht?
Prozentual kann ich keine Aussage machen. Wiegt ein Baby bei der Geburt mehr als 4500 Gramm, ist es ein Riesenbaby. Mein Eindruck ist, dass das Geburtsgewicht insgesamt größer geworden ist, das hängt möglicherweise mit der Ernährung zusammen.

Welche Risiken birgt es, ein so großes Baby auf natürlichem Wege zur Welt zu bringen?
Wenn der Kopf des Babys durch das Becken kommt, kann es schon mal passieren, dass die Schultern hängen bleiben. Das kann zum Beispiel zu einer Lähmung der Arme führen. Es bedarf bestimmter Geburtsmanöver, um möglichst keinen Schaden im Schulterbereich zu haben.

Wie haben Sie im Falle von Baby John entschieden?
Als Arzt kann ich nicht gegen die Entscheidung der Mutter handeln. Sie hatte sich gegen den Kaiserschnitt entschieden, insbesondere, da sie bereits ein Kind mit 5000 Gramm bekommen hat. Die notwendigen Geburtsmanöver wie auch Bewegungen haben wir mit der gesamten Geburtsmannschaft prophylaktisch gemacht.

+++

Weitere Riesenbabys:

Riesenbabys gibt es immer wieder – manchmal stammen sie von großen Müttern. Wie Jihad: Er wurde im November 2011 in der Charité geboren und wog gut sechs Kilo. Seine Mutter wog 240 Kilo, er war ihr 14. Kind. Im Juli 2013 gebar eine Frau in Leipzig ein 6,1 Kilo schweres Mädchen – das ist selten, meist sind die dicken Babys Jungs. Beide Mütter hatten Schwangerschaftsdiabetes.

Eine Polin gebar im Januar 2007 in Stettin einen sieben Kilo schweren Jungen, der zudem 66 Zentimeter lang und auf diesem Gebiet Weltrekordhalter war, bis sieben Monate später ein 75 Zentimeter langer Chinese zur Welt kam, der aber nicht allzu schwer war. Stattliche 8,7 Kilo wog ein Junge, der im September 2009 in Indonesien geboren wurde – fast das Dreifache eines normalen Babys.

Das mit 10,8 Kilo schwerste Baby aller Zeiten soll 1879 in den USA geboren worden sein; es lebte aber nur elf Stunden. Das kleinste Baby war übrigens 250 Gramm leicht und so kurz wie ein Bleistift. (fk)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben