FÜNF  MINUTEN  STADT : Historische Kulisse

Florian Kessler

Stahlblauer Himmel, die erste Winterkälte. Am Brandenburger Tor steht ein älteres Ehepaar in Outdoorjacken. Der Mann filmt zur Quadriga hoch, die Frau fotografiert den Mann. Zum Tiergarten hin wird demonstriert. Der Mann lässt die Kamera schweifen. Ein Demonstrant schreit, dass die Deutschen zornig auf die Banken sind. Alle klatschen, ein Hüne mit einem gewaltigen Holzkreuz auf dem Rücken schüttelt die Fäuste, auf dem Kreuz steht: „Die Bibel der Hartzer“. Der Tourist filmt, dreht sich zurück, durchquert das Tor. Auf der anderen Seite stehen die Kostümierten: Ein Foto mit einem NVA-Soldaten für fünf Euro! Ein Foto mit einer US-Soldatin für fünf Euro! Der Mann geht auf die Schausteller zu, filmt. Unter ihnen wartet eine Gestalt mit nachtschwarzem Umhang und dunkler Maske, in der Hand ein Lichtschwert aus Plastik. Der Tourist stellt sich neben ihn, lacht, filmt Darth Vader. Der hebt das Lichtschwert, die Frau fotografiert die beiden. Im Hintergrund das Brandenburger Tor unter dem Eishimmel. Bald ist der Irrsinn vorbei. Bald wird es dunkel. Florian Kessler

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben