Berlin : Fünfjährige beim Spielen von Holzstapel erschlagen

-

Bandelow Ein fünf Jahre altes Mädchen ist am Montagmittag auf dem Grundstück seiner Eltern von einem Holzstapel erschlagen worden. Das Unglück geschah in Bandelow, einem kleinen Dorf 15 Kilometer nördlich von Prenzlau in der Uckermark. Die mehrköpfige Familie lebt dort auf einem Gehöft. Das Kind hatte mit seinen Katzen alleine draußen auf dem Gelände gespielt. Als seine Mutter es eine Weile nicht mehr gesehen und gehört hatte, ging die Familie nachsehen und machte eine schreckliche Entdeckung: Die kleine Tochter lag begraben unter zwei Meter langen Baumstämmen.

Die Holzstämme waren im Hof als Brennholzvorrat für den Winter gelagert. Wieso die recht massiven Stämme ins Rutschen gerieten, als das Mädchen darauf herumkletterte, ist unklar.

Die Familie rief sofort Hilfe herbei, doch es war zu spät. Das Mädchen, das schwere Kopfverletzungen erlitten hatte, starb noch im Notarztwagen auf der Fahrt ins Krankenhaus. Wie ein Polizeisprecher sagte, habe man für die völlig verzweifelte Mutter sofort einen Notfallseelsorger gerufen, den Pfarrer aus der nahen Gemeinde.

Die Polizei hat wegen des unnatürlichen Todesfalls routinemäßig die Ermittlungen aufgenommen. Zum einen muss man den genauen Ablauf des Unglücks klären und außerdem wird die Frage geprüft, ob die Eltern ihre Fürsorgepflicht vernachlässigt haben. Dass gegen sie ermittelt wird, ist aber unwahrscheinlich. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben