Berlin : Fürs Jubiläum wurde etwas gemogelt

Festgottesdienst zum 100. Geburtstag der evangelischen Epiphanienkirche

-

„Schmücket das Fest mit Maien, lasset Blumen streuen“, sang gestern bewegten Herzens die evangelische Epiphanien-Gemeinde in ihrer Kirche in der Charlottenburger Knobelsdorffstraße 72. Kurz vor zehn Uhr waren dort alle Plätze und Gesangbücher vergeben, und pünktlich zu Gottesdienstbeginn brach sogar – wie bestellt – vorübergehend die Sonne durch die Fenster des in den letzten Kriegstagen 1945 völlig zerstörten, 1960 wiederhergestellten und neu geweihten Gotteshauses an der Stadtautobahn. Bei deren Wiederaufbau wurde übrigens die Kirche um 90 Grad gedreht und der Haupteingang in die Knobelsdorffstraße verlegt. Eine kleine Ausstellung berichtet nun dort über die Geschichte der Epiphanienkirche, deren 100. Geburtstag gestern mit einem Festgottesdienst gefeiert wurde. Zu Ehren der Hundertjährigen hatte man sogar etwas gemogelt und das Jubiläum in den erhofft schönen Mai verlegt. Wurde doch die unter dem Protektorat der Kaiserin Auguste Victoria gebaute Backsteinkirche am 8.April 1906 eingeweiht – damals ungeheuere 470 000 Mark hatte der Bau mit seinen 1009 Plätzen verschlungen.

Auf den heute noch etwa 600 Plätzen freute man sich gestern über Bischof Wolfgang Huber, der in seiner Festpredigt nicht nur die wechselvolle Geschichte der Kirche würdigte, sondern der Gemeinde auch seine „von Herzen kommende Sympathie“ aussprach. Das Geschenk des Neuaufbaus habe die Gemeinde wie eine Auferstehung genutzt, sagte der Bischof, denn nur „aus der Güte Gottes erfahren wir die Kraft, uns neu zu beginnen“. Dass sich die Epiphaniengemeinde auch künftig immer wieder neu um ihren Herrn Jesus Christus scharen möge, sei sein Herzenswunsch für sie. Ihn selbst ziehe ein „sehr persönliches Heimatgefühl“ in die Knobelsdorffstraße, erinnerte sich gestern der Bischof an eine entscheidende Lebenswende – seine Amtsernennung im November 1993. Der Gottesdienst in der Epiphanienkirche war damals der erste, den er als neuer Bischof besuchte. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben