Berlin : Fürs Leben laufen

Brustkrebs-Benefiz in Berlin

-

Die Idee stammt – wie sollte es anders sein – aus den Vereinigten Staaten: Laufen für einen guten Zweck. Beim BerlinMarathon starteten jüngst Sportler für die Deutsche Welthungerhilfe. Am heutigen Sonnabend nun erreichen die Teilnehmer des ersten „Brustkrebsüberlebenslaufes“, der in Bremen startete, das Ziel: Berlin. Auf den T-Shirts prangt eine rosa Schleife, das Symbol der Hoffnung. Begrüßt werden sie von Martina Dombrowsky , Chefärztin im Waldkrankenhaus, und von Petra Feyer von der Berliner Krebsgesellschaft. Fast 50 000 Frauen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Brustkrebs, jeden Tag sterben 53 daran. Für eine bessere Behandlung setzt sich auch die Sängerin Ina Deter ein, sie begrüßt die Sportler nach dem Lauf durch die Stadt um 14.15 Uhr mit Band am Brandenburger Tor. kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben