Fußball-WM 2014 : Anpfiff auf der Leinwand: Die besten WM-Quartiere in Berlin und Brandenburg

In Weißensee steht ein Zuckerhut, im Grunewald warten die Mücken, im Tiergarten wird die Fanmeile aufgebaut. Und wo schauen Sie die WM? Heute Abend geht es los!

von und
Immer wieder faszinierend. Das „11 Freunde“-Quartier befindet sich auch in diesem Jahr am Ostbahnhof in Berlin-Friedrichshain. Hier feierten schon in der Vergangenheit die Fans. Foto: Kitty Kleist-Heinrich
Immer wieder faszinierend. Das „11 Freunde“-Quartier befindet sich auch in diesem Jahr am Ostbahnhof in Berlin-Friedrichshain....Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Die Fanmeile auf der Straße des 17. Juni eröffnet erst am Montag. An dem Abend können dann Zehntausende das erste deutsche WM-Spiel gegen Portugal live verfolgen. Zwischen 50.000 und 100.000 Menschen können laut Veranstalter auf der Fanmeile feiern, die kürzer als zur Fußball-WM 2006 ist. Damals reichte sie bis zur Siegessäule. Auf der Meile geht es am 21. Juni mit dem Spiel Deutschland gegen Ghana und am 26. Juni gegen die USA weiter. Zusätzlich wird an Deutschland-Spieltagen eine weitere Partie gezeigt, und mit Beginn der K.o.-Runde ab dem Achtelfinale gibt es dann zu allen WM-Spielen Public Viewing.

Jeweils ab 13 Uhr können Fans auf die Meile pilgern, der Zugang ist kostenlos. Bei starkem Andrang kann sie aber bereits vor Spielbeginn geschlossen werden - dies ist in den vergangenen Jahren bei Deutschland-Spielen regelmäßig geschehen. Rund um das Brandenburger Tor, wo sowieso schon viel Verkehr herrscht, werden wegen der Absperrungen zusätzliche Verkehrsbehinderungen erwartet. Die Straße des 17. Juni ist bereits seit Mittwoch gesperrt.

Doch es muss ja nicht immer die Fanmeile sein. Die ganze Stadt rüstet sich für die kommenden Wochen.

Und wo kann man die WM noch so sehen - wenn man nicht gerade noch schnell rüberfliegt nach Brasilien?

Freudentaumel in Schwarz-Rot-Gold
Körperkontakt inklusive: Das war die Fanmeile 2012 in Berlin. Foto: dpaWeitere Bilder anzeigen
1 von 38Foto: dpa
14.06.2012 07:46Körperkontakt inklusive: Das war die Fanmeile 2012 in Berlin.

WM-QUARTIER

Und wo ist der traditionelle WM-Treff von „11 Freunde“? Die Macher des Magazins laden – auch in diesem Jahr gemeinsam mit dem Tagesspiegel – in ihr Quartier im Postbahnhof am Ostbahnhof ein (Friedrichshain, Straße der Pariser Kommune), wie schon vor zwei Jahren zur EM. Alle Spiele gibt es auf einer LED-Leinwand sowie mehreren Bildschirmen. In den Pausen wird es Interviews geben – unter anderem mit Fettes Brot – , abends Konzerte, auch Ausstellungen, Lesungen und Filme. Der Eintritt ist frei.

www.11freunde.de/wm-quartier

KIKI BLOFELD

Der populäre Strand-Club (Unter der Kranbahn 6) ist nach Oberschöneweide umgezogen. Fußballübertragung mit hübschem Spreeblick gibt es auch dort, nun sogar für rund 500 Gäste, etwa doppelt so viele wie am alten Standort. www.kikiblofeld.de

STADTBAD STEGLITZ

Geplanscht wird im Stadtbad Steglitz (Bergstraße 90) schon lange nicht mehr. Dafür gibt es viel Kultur – und zur WM auch Public Viewing: Im alten Heizkessel-Haus des ehemaligen Stadtbades werden alle Deutschland-Spiele übertragen, der Eintritt ist kostenlos. www.stadtbad-steglitz.de

In den Postbahnhof hatten "11 Freunde" und Tagesspiegel schon zur EM 2012 geladen. Foto: Mike Wolff
In den Postbahnhof hatten "11 Freunde" und Tagesspiegel schon zur EM 2012 geladen.Foto: Mike Wolff

YAAM

Der beliebte Treff an der Spree (Friedrichshain, An der Schillingbrücke) zeigt alle WM-Partien auf Großleinwand. Dazu gibt’s brasilianische, karibische oder afrikanische Musik. www.yaam.de

KINO BABYLON

Fußball-Krimis gehören ins Kino, dachten sich die Betreiber des Babylon (Mitte, Rosa-Luxemburg-Straße 30) und laden daher zur „Fußball-Sinfonie“: Alle WM-Spiele werden auf der Kinoleinwand übertragen und von Samba-Trommlern und Deutschlands einziger Kinoorgel am Original-Standort begleitet. Eintritt frei. www.babylonberlin.de

WM BEACH ARENA

Vom Hauptbahnhof direkt an den Strand: Die Metaxa Bay liegt am Humboldthafen (Invalidenstraße 78). Platz haben tausende Besucher, die Leinwand ist 55 Quadratmeter groß. Eintritt frei. www.wm-beacharena.de


KULTURFABRIK MOABIT

Eher ein Geheimtipp für den Kreis zwischen 40 und 70 Personen ist die Kulturfabrik Moabit (Lehrter Straße 35): Im Cafe der Kulturfabrik wird ein Großteil der Spiele gezeigt, bei Partien zu später Stunde wird spontan entscheiden, ob es ein Public Viewing gibt. www.kulturfabrik-moabit.de

DICKE WIRTIN

Ein Klassiker am Savignyplatz. Das seit über 80 Jahren bestehende Charlottenburger Traditionslokal (Carmerstraße 9) dürfte zu den urigen Public Viewing-Orten zählen: Auf drei Großbild-Fernsehern lässt sich hier die WM in typischer Alt-Berliner Kneipen-Atmosphäre verfolgen. www.dicke-wirtin.de

WHITE TRASH

Das populäre Lokal ist von Prenzlauer Berg zum Flutgraben (Alt-Treptow) gezogen, wirkt nicht gerade wie eine Fußballkneipe. Alle wichtigen Spiele werden auf der großen „Kick-Ass“-LED-Leinwand sowie auf Bildschirmen im Biergarten übertragen.

www.whitetrashfastfood.com

45 GRAD ÜBER NULL

Flugzeuge und Fußball-WM gucken? Geht hier prima. Die Freilicht-Cocktail-Bar des Hofladens Sauerwald in Selchow (Wiesenweg 1) liegt direkt in der Einflugschneise des Flughafens Schönefeld. Hier kann man vielleicht nicht alle Kommentatoren hören, aber alle WM-Spiele sehen – und die Flieger in wenigen Metern Höhe.

www.45uebernull.de

Typisch! Die Deutschen reservieren sich schon wieder ganz früh die besten Plätze. Foto: Matthias Koch
Typisch! Die Deutschen reservieren sich schon wieder ganz früh die besten Plätze.Foto: Matthias Koch

PRATER-GARTEN

Der 1837 eröffnete Prater-Garten (Prenzlauer Berg, Kastanienallee) gilt als ältester Biergarten der Stadt: 600 Sitzplätzen (80 davon überdacht), deftige Küche, gute Atmosphäre.

www.pratergarten.de

LORETTA AM WANNSEE

WM mit Seeblick: Loretta am Wannsee (Kronprinzessinnenweg 260) baut im Biergarten drei Leinwände auf – wer mag, kann sich ja hinterher im Wasser abkühlen. Die aktuelle Wassertemperatur finden Sie beispielsweise unter diesem Link.

www.loretta-berlin.de

AM SALZUFER

Ein Dach über dem Kopf haben die Besucher des WM-Quartiers bei Mercedes am Salzufer (Charlottenburg), wo auch in diesem Jahr bis zu 2000 Fans gemeinsam auf einer Leinwand gucken können. Alle Spiele werden auf der 48 Quadratmeter großen LED-Wand übertragen, für die Spiele der Deutschen gibt es ein Programm mit Moderation, Musik und Essen.

www.berlin.mercedes-benz.de

AM GLIENICKER SEE

Herrliche Kulisse, die Leinwand mit Blick auf den Glienicker See. Und vorher eine Runde ins kühle Wasser springen. Die WM läuft auch im Biergarten "Seekrug", im Spandauer Ortsteil Kladow. Die Anreise mit dem Bus ist kniffelig, besser ist's mit dem Rad.

www.seekrug-berlin.de/

Vor dem Spiel eine Runde schwimmen gehen? Klar, am Glienicker See geht das. Anschließend wird die WM im Seekrug gezeigt. Foto: Kitty Kleist-Heinrich
Vor dem Spiel eine Runde schwimmen gehen? Klar, am Glienicker See geht das. Anschließend wird die WM im Seekrug gezeigt.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

STRANDBAD WEISSENSEE

Am Strand stehen eine Christusstatue und ein drei Meter hoher Zuckerhut aus echtem Zucker – Willkommen am Weißen See (Berliner Allee 155).

Mit einer WM-Party zum Eröffnungsspiel am 12. Juni wird die Umwandlung des Strandes in eine Mini-Copacabana gefeiert. Eintritt: 1 Euro.

www.binbaden.com

LINDENPARK POTSDAM

Legendär und ziemlich beliebt: der Lindenpark in Potsdam nahe S-Bahnhof Griebnitzsee (Stahnsdorfer Straße 76). Hier sind Familien richtig: Poetry Slam, Maskottchen-Wettbewerb, Bands, Sportartikel-Tauschaktion, Schminken, Bolzplatz, Torwand-Schießen, Kickern und vieles mehr. Ach ja: Die WM-Spiele werden auch gezeigt, auf zwei Außen- und einer Innen-Leinwand.

www.lindenpark.de

WM AN DER HAVEL

Burg oder Brauerei? Im Westen Berlins locken sowohl die Zitadelle im hübschen Spandau als auch das Brauhaus am Falkenseer Platz. Das Public Viewing im Schatten der Burgmauern ist als Familienfest angelegt, Kinder können an Wettbewerben teilnehmen und den Fledermaus-Keller erkunden. Auf einer 28-Quadratmeter-Leinwand werden die deutschen Spiele und alle Partien ab Achtelfinale gezeigt. In der Brauerei – dort treffen sich stets die Bayern-Fans vorm DFB-Pokalfinale – werden alle Spiele gezeigt.

www.zitadelle-spandau.de

www.brauhaus-spandau.de

FC MAGNET BAR

Anpfiff in Mitte, Veteranenstraße 26: Hier werden alle WM-Spiele gezeigt, der Raum ist sehr gemütlich – um die Enge zu beschreiben. Den neuesten „Tatort“ oder Germanys Next Topmodel bekommt man ebenso zu sehen. Und wer weiß: Vielleicht kommt ja wieder der Charlottenburger Frank Zander vorbei, der hat hier schon zur Gitarre gegriffen ("Nur nach Hause ....") und war ganz baff: „Hier gibt’s ja sogar Wodka ohne Alkohol – na, so is’ halt Mitte, wa!?“

www.fcmagnetbar.de

WM IM WALD, I.

Keine Lust auf Public Viewing? Wie wär’s mit Privat Viewing? Im jüngst eröffneten „Paulsborn“ am Grunewaldsee (Dahlem) kann man sich eine Leinwand mieten … aber Mückenspray nicht vergessen! P.s.: Die Chefin kennt sich aber auch so mit Public Viewing aus, sie hatte nämlich bis vor einigen Jahren im "Bundespressestrand" am Hauptbahnhof das Sagen.

www.paulsborn.de

WM IM WALD, II.

Draußen im Walde, da spielt nicht nur der 1. FC Union im Stadion an der alten Försterei, da wird auch die WM gezeigt. Und wer will, kann auch seine Lederpolster-Wohnzimmer-Garnitur mitrbingen und auf den Rasen stellen. Mehr Details unter www.wm-wohnzimmer.berlin

… UND DIE FANMEILE

Ein WM-Örtchen vergessen? Klar, die Straße des 17. Juni. Hier werden alle Deutschland-Spiele und alle Finalrundenspiele gezeigt - also nicht alle Spiele, um es ganz deutlich zu sagen.

(mit dpa)

Und welche WM-Bar in Berlin und Brandenburg ist noch so richtig gut? Und warum? Wir freuen uns über Ihre persönlichen Tipps an stadtleben@tagesspiegel.de oder nutzen Sie einfach die Kommentarfunktion unter diesem Text.

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben