Berlin : Fußball-WM beschert Berlin bessere Straßen

-

Schon ein Jahr vor Eröffnung der FußballWeltmeisterschaft 2006 profitieren die Berliner von dem Großereignis. Während gestern WM-Botschafter Michael Preetz das „Buddy-Bären-Kicker"-Spiel (Foto links) eröffnete, teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung mit, dass die Weltmeisterschaft der Hauptstadt einen Geldsegen für den Straßenbau beschert. 399 Millionen Euro erhält Berlin vom Bund, um Autobahnen und Bundesstraßen besser auszubauen, heißt es in der Antwort auf eine Parlamentarische Anfrage. Das Geld habe das Bundesverkehrsministerium für planmäßige oder vorgezogene Straßenbauarbeiten zur Verfügung gestellt. Finanziert werden damit unter anderem der Weiterbau der A 113 in Richtung Adlershof oder der Ausbau der Marienfelder Allee (B101). VIP-Fahrspuren während der WM soll es in Berlin aber nicht geben, teilte die Senatsverwaltung weiter mit.Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben