Berlin : Fußball-WM: Einkaufen fast ohne Grenzen

-

Während am Sonnabend die elfte „Lange Nacht des Shoppings“ in der CityWest bevorsteht, ist auch eine weitgehende Aufhebung des Ladenschlusses in Berlin anlässlich der Fußball-WM 2006 absehbar. Der Vizepräsident des Handelsverbands Berlin-Brandenburg, Volker Pesarese, sieht dafür jetzt „gute Chancen“. Der Verband wünscht, dass alle Läden montags bis sonnabends rund um die Uhr öffnen dürfen sowie an fünf Sonntagen von 14 bis 20 Uhr. Die Senatssozialverwaltung teilte dazu mit, es gebe ein „großes Einvernehmen“ über Sonderverkaufszeiten zur WM; über die Details müsse aber noch entschieden werden.

Bei der Shoppingnacht rund um den Breitscheidplatz wollen am Sonnabend mehr als 220 Läden und Kaufhäuser bis 24 Uhr öffnen. Bereits heute beginnt ein begleitendes Straßenfest. Ebenfalls heute eröffnet Adidas ein Sportmodekaufhaus auf drei Etagen im Salamander-Haus an der Tauentzienstraße – schräg gegenüber vom Konkurrenten Niketown. CD

Am Freitag informiert der Tagesspiegel in einer Sonderbeilage ausführlich über die Lange Nacht des Shoppings.

0 Kommentare

Neuester Kommentar