Fußballnationalmannschaft in Berlin : Die Unerreichbaren

Für das Freundschaftsspiel der Fußballnationalmannschaft am Sonnabend gibt es nur noch wenige Karten. Für Fans könnte es schwierig werden, die Spieler abseits des Olympiastadions zu sehen.

Yves Bellinghausen
Mario Götze und Joachim Löw.
Mario Götze und Joachim Löw.Foto: dpa

Nur noch wenige Restkarten gibt es für das Freundschaftsspiel der Fußball-Nationalmannschaft am Sonnabend im Olympiastadion (Anpfiff 20.45 Uhr). Einige Anbieter im Internet verkaufen noch vereinzelte Tickets, über den Deutschen Fußball-Bund (DFB) gibt es noch einige Karten – allerdings ab 80 Euro pro Karte und teilweise mit eingeschränkter Sicht.

Wer gehofft hat, die Spieler abseits des Olympiastadions einmal live zu sehen, für den wird es allerdings schwierig werden. Ein öffentliches Training der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw wird es diesmal nicht geben, öffentliche Autogrammstunden ebenfalls nicht.

Die Mannschaft trainiert im Amateurstadion von Hertha BSC (Wurfplatz), Friedrich-Friesen-Allee in Westend auf dem Olympiagelände, für Fans dürfte es dort allerdings schwierig werden, in die Nähe der Spieler zu kommen. Erfolgversprechender könnte es für Fans sein, rund um das Grand Hyatt Hotel am Potsdamer Platz ihr Glück zu versuchen. Dort sollen die Spieler am Dienstag gegen 13 Uhr eintreffen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben