Berlin : Fußgänger bei Unfall die Beine zerquetscht

Ein abbiegender Lastwagen hatte den 75-Jährigen überfahren

-

Einem 75Jährigen Fußgänger wurden gestern Mittag bei einem Verkehrsunfall beide Beine zerquetscht. Nach Polizeiangaben müssen beide Beine vermutlich amputiert werden. Der Lastwagenfahrer wollte in Lankwitz von der Paul-Schneider-Straße nach rechts in die Kaiser-Wilhelm-Straße abbiegen. Die Schuldfrage konnte gestern noch nicht ermittelt werden. Wie es hieß, soll die Fußgängerampel Rot gezeigt haben. Doch das besagt nicht viel: Bei vielen Fußgängerampeln ist die Grünphase so kurz, dass ältere Menschen die Straße erst zur Hälfte überquert haben, wenn Rot aufleuchtet. Doch bis die Autos im Querverkehr Grün bekommen, haben die meisten Fußgänger genügend Zeit, die Straße zu überqueren – die so genannte „Räumphase“. Vor allem ältere Fußgänger sind jedoch oft verwirrt, wenn die Ampel auf Rot springt – und Autofahrer schon drängeln, die in die Straße einbiegen wollen. Der Senat hatte das Problem vor fünf Jahren erkannt und ein in der Räumphase blinkendes Rotlicht an der Fußgängerampel ins Gespräch gebracht. Geschehen ist nichts. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar