Berlin : G-8-Gegner blockieren Rosenthaler Platz

Linke protestierten gestern Abend in Mitte und verursachten Verkehrschaos

In Mitte kam es gestern am späten Abend zu Auseinandersetzungen zwischen den Teilnehmern einer unangemeldeten Demonstration und der Polizei. Circa 300 junge Leute, die offensichtlich der linken Szene angehörten, trafen sich gegen 21 Uhr am Hackeschen Markt. Ihnen standen rund 200 behelmte Polizisten gegenüber. Zwischen Alexanderplatz und Friedrichstraße waren zahlreiche Straßen von Einsatzfahrzeugen gesperrt, am Himmel kreisten Polizeihubschrauber.

Die Protestler skandierten auf ihrem Weg vom Hackeschen Markt zum Rosenthaler Platz antikapitalistische Sprüche. Gegen 22 Uhr kam es zu vereinzelten Flaschenwürfen aus dem Demonstrationszug. Nach eigenen Angaben waren zahlreiche Teilnehmer zuvor von den Protesten gegen das G-8-Treffen aus Heiligendamm nach Berlin zurückgekehrt. Ihnen schlossen sich am Hackeschen Markt weitere Sympathisanten an.

Um circa 22.15 Uhr blockierten die Linken die Kreuzung Rosenthaler Platz. Der Verkehr kam weiträumig zum Erliegen, woraufhin die Polizei versuchte, die Versammlung aufzulösen. Sie stürmte immer wieder in die Menschenmenge und trieb die Protestler in die Seitenstraßen. Wenn sich die Polizisten anschließend zurückzogen, besetzten die Linken wiederum die Kreuzung. Die Szenerie ähnelte nach Augenzeugenberichten einem „Katz-und-Maus-Spiel“. Bis Redaktionsschluss kam es nicht zu gewalttägigen Auseinandersetzungen, aber es gab fünf Festnahmen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar