Berlin : Gänsehaut und Glücksmomente

Schon 180 000 Euro für Weihnachtsaktion des Tagesspiegels gespendet. Viele Leser helfen auch persönlich

Annette Kögel

Es sind Momente, in denen man eine Gänsehaut bekommt. Wenn die Organisatoren der Tagesspiegel-Weihnachtsspendenaktion die ersten Kontostände abfragen. Das Ergebnis ist großartig: Jetzt stehen schon 180 000 Euro für die 48 sozialen Vereine und Projekte von „Menschen helfen!“ 2006/2007 zur Verfügung.

Doch es ist nicht nur die Höhe der Summe, die einen erfüllt. Es ist auch das persönliche Engagement unserer Leser. Kaum hatten wir am 1. Dezember das erste Projekt vorgestellt, schon kamen die Anrufe: Ich habe eine Küche, die möchte ich gern abgeben! Wir lösen unserer Haushalt auf, das können Sie alles haben! Die Mitarbeiter des Spendenteams kommen kaum hinterher. Und dann sind da die Firmen und Organisationen, die uns unterstützen. Die US-Botschaft stellte ein riesiges Lebkuchenhaus zur Verfügung – die Mitarbeiter und betreuten Obdachlosen der Stadtmission an der Lehrter Straße freute das sehr. „Support“ gab es sogar aus Großbritannien: Die Marketing-Abteilung von „M&G Investments“ in London verschickte eine Weihnachtskarte per Mail mit Auszügen aus Zeitungsartikeln an alle Kunden mit der Bitte, für „Menschen helfen!“ des Tagesspiegels zu spenden. 1500 Euro kamen zusammen.

Wie seit Jahren lud Stadtmöblierer Hans Wall die Kinderkrankenschwestern vom Externen Pflegedienst zum Essen ein, ins Café Einstein. Einfach so, als Dankeschön für Menschen, die sich für andere engagieren. Unser herzlicher Dank geht an Sie alle.

Das Konto: Spendenaktion Der Tagesspiegel e.V., Verwendungszweck: „Menschen helfen !“, Berliner Sparkasse, Kto.- Nr. 250030942, BLZ 100 500 00. Onlinebanking ist möglich. Notieren Sie Namen und Anschrift für den Spendenbeleg. Internet: www.tagesspiegel.de/spendenaktion.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben