Berlin : Gärtner fanden totes Baby im Gebüsch

Neugeborenes lag erdrosselt auf Neuköllner Spielplatz

Tanja Buntrock

Der Fund gestern Morgen versetzte den drei Mitarbeitern des Naturschutz- und Grünflächenamtes einen Schock: Im Gebüsch hinter einem Altkleider-Container an der Glasower-/Ecke Bendastraße in Neukölln lag ein toter, in Textilien eingewickelter Säugling. Die Männer waren dabei, die Grünanlagen um den Spielplatz an der Bendastraße zu säubern, als sie die Kinderleiche gegen 10.30 Uhr entdeckten. Eine Erzieherin war gerade mit zwei drei- und vier Jahre alten Kindern des Kinderheimes Delbrückstraße auf dem Weg zum Spielplatz. Die Männer vom Grünflächenamt konnten sie warnen, noch ehe die Kinder die Stelle erreichten.

Die Obduktion des toten Jungen ergab: Das Neugeborene wurde erdrosselt. Woher das Kind stammt, steht noch nicht fest. „Wir können noch keine Details zum Tathergang oder zu den Eltern des Babys nennen“, sagte eine Polizeisprecherin gestern Abend.

Den ganzen Vormittag über hatten Beamte der 8. Mordkommission sowie Schutzpolizisten das Gebiet rings um den Spielplatz nach Spuren abgesucht. Der Bereich zwischen Benda- und Delbrückstraße war mit rot-weißem Flatterband abgeriegelt. Gegen 12.45 Uhr holten Mitarbeiter der Gerichtsmedizin den Leichnam ab. Ein orangefarbener Metallstab markierte die Stelle, an der das tote Baby gefunden wurde.

„Unsere Mitarbeiter hatten sofort die Polizei informiert“, sagte Referent Sven Lenhart vom Bauamt des Bezirks Neukölln. „Die Männer durften, nachdem sie ausgesagt hatten, nach Hause fahren. Sie stehen noch immer unter Schock.“

Zuletzt war im Mai dieses Jahrs ein totes Baby, ein Mädchen, hinter der Badewannenverkleidung eines Wochenendhauses in Müggelheim in Köpenick gefunden worden. Kurz darauf hatte die 23-jährige Mutter des Kindes gestanden, ihren Säugling im Badezimmer der Datsche geboren und danach sofort getötet zu haben.

Einen grausigen Fund machten am 8. Juli 2002 auch Schwestern des Krankenhauses Waldfriede in Zehlendorf: Im Wärmebettchen der Babyklappe lag ein mit 15 Messerstichen getöteter Säugling. Die Suche nach den Eltern blieb bis heute erfolglos.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben