Berlin : Ganz in Weiß

Peter Georgi ist der Weihnachtsmann im KaDeWe. Das älteste Mannequin von Gaultier ist er auch

Philipp Wittrock

Für Jean-Paul Gaultier war es Liebe auf den ersten Blick. „Ich dachte, der wollte mich heiraten“, erinnert sich Peter Georgi an den Moment vor acht Jahren, als ihn der Modemacher entdeckte. Georgi imitiert den französischen Akzent des Stardesigners und zupft sich im üppigen Kaiser-Franz-Joseph-Bart: „I love you! Your beard! Is it real?“ Der Zupftest beweist: alles echt, der Bart und auch die langen weißen Haare.

Peter Georgi ist 62. Sein Geld verdient er als Kleindarsteller, Schauspieler und Werbefigur. Im Kaufhaus des Westens mimt er zurzeit den Weihnachtsmann. Und Peter Georgi ist das älteste Gaultier- Model der Welt. Zwei Mal im Jahr fliegt er nach Mailand und Paris, um mit Spitzenmodels wie Naomi Campbell oder Heidi Klum die Kollektionen des Designers zu präsentieren.

Den Weg auf den Catwalk ebneten ein paar preisgekrönte Bilder des Fotostudios Urbschat, auf denen Georgi als Obdachloser posierte. Die Fotos landeten bei Gaultiers Agentur, die bestellte Georgi zum Casting. „Da warteten 400 junge, hübsche Frauen und Männer. Ich hab’ gedacht: Hier biste falsch“, erzählt Georgi. Doch Gaultier wollte ihn. Zwei Tage später stand er das erste Mal auf dem Laufsteg bei einer Modenschau in der Deutschen Oper. Gaultier steckte ihn in hohe Stiefel, kurzen Rock und Kapitänsjacke. Später habe er eine lange Schleppe tragen müssen, erinnert er sich. Spricht’s und marschiert mitten im Getümmel des KaDeWe los, um im weißen Weihnachtsmannkostüm vorzuführen, wie er die Schleppe damals auf dem Laufsteg herumwirbeln ließ.

Seine Hamburger Herkunft ist Peter Georgi deutlich anzuhören. 1986 hatte der gelernte Einzelhandelskaufmann genug von der Hansestadt und seinem Job als Zentraleinkäufer eines Modehauses. Er ging nach Berlin, heuerte bei Helmut Baumann am Theater des Westens an und wurde wegen seines originellen Äußeren schnell zum begehrten Werbedarsteller und Komparsen.

5000 Fotos, die ihn mit Prominenten zeigen, hängen in seiner Wilmersdorfer Wohnung an der Wand, sagt Georgi. Und fügt schnell hinzu, dass er dort keinen Journalisten hineinlasse. Ständig fallen ihm neue Hochkaräter ein, mit denen er schon vor der Kamera stand: Mit Ben Becker spielte er im „Tatort“, mit Götz George in „Der Sandmann“. Am 23. Dezember kommt „In 80 Tagen um die Welt“ in die Kinos: mit Action-Star Jackie Chan in der Hauptrolle und Peter Georgi als Geschichtslehrer. Stolz erzählt er, dass er sogar drei Sätze sprechen durfte. In „Troja“ mit Brad Pitt wird nicht viel geredet: 16 Sekunden lang schlägt Georgi als wilder Barbar seinen Gegnern mit dem Schwert die Köpfe ab. Wenn das die Kinder wüssten, die dem Weihnachtsmann jetzt ehrfurchtsvoll ihre Wünsche verraten, was dieser meist mit einem lauten „Wow!“ kommentiert.

Der Weihnachtsmann Peter Georgi ist aktuell übrigens nicht nur im KaDeWe zu sehen. Auch im Musikvideo zum Song „Amerika“ von Deutschlands Brachial- Rockern Rammstein spielt er den Santa Claus. Neben das Erinnerungsautogramm für Georgi schrieben die Musiker: „Du bist der geilste Weihnachtsmann der Welt.“

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben