Gartenbauausstellung 2017 : Blumen für das Tempelhofer Feld

Berlin hat den Zuschlag für die Ausrichtung der Internationalen Gartenbauausstellung 2017 bekommen. Der Senat sieht damit die Chance, das Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof in eine Parklandschaft umzuwandeln.

310550_0_d3944ef6.jpg
Bislang wächst auf dem Tempelhofer Feld Unkraut, in acht Jahren könnten die Berliner hier Blumen bestaunen. -Foto: dpa

Senatsbaudirektorin Regula Lüscher sagte am Mittwoch in Berlin, bei der Stadt sei ein entsprechendes Schreiben der Ausrichter der Internationalen Gartenbauausstellung (IGA) eingegangen. Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) werde den Vertrag noch am Mittwoch unterzeichnen, sagte eine Sprecherin.

Zuvor hatte die Städteregion Aachen als einziger verbliebener Konkurrent die Bewerbung zurückgezogen. Hintergrund für deren Ausstieg waren den Angaben zufolge die Konditionen des Vertrags mit dem Ausrichter der IGA, der Deutschen Bundesgartenschau Gesellschaft.

Die IGA soll in Berlin auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof entstehen. Der Senat sieht die Ausstellung als „Schlüsselprojekt“ für die künftige Entwicklung des Areals, das zu einer Parklandschaft umgebaut werden soll. Zuvor war bereits beschlossen worden, dort eine Internationale Bauausstellung (IBA) auszurichten. (ho/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar