Berlin : Gas wird ab Januar teurer

0,3 Cent mehr pro Kilowattstunde

-

Die Gasag erhöht zum Jahreswechsel ihre Preise, die Bewag dagegen nicht – obwohl beide Energieversorger von der Ökosteuer betroffen sind. Damit gerät die Gasag in die Kritik: Experten des „EnergieInformationsdienstes“ werfen deutschen Gasversorgern vor, ihren Kunden mehr als nötig abzuverlangen. Denn die Preise steigen um 0,3 Cent, die Steuer aber nur um 0,2 Cent. Bisher sind im Tarif „Gasag Aktiv“ 3,48 Cent pro Kilowattstunde zu zahlen. Eine Familie mit einem Jahresverbrauch von 18 000 Kilowattstunden muss mit monatlichen Mehrkosten von 5,20 Euro rechnen. Gasag-Sprecher Klaus Haschker argumentiert nicht nur mit der Ökosteuer, sondern auch mit gestiegenen Ölpreisen. Es gebe keinen Spielraum mehr, nachdem man den Kilowattpreis seit Herbst 2001 zwei Mal um je 0,2 Cent gesenkt habe. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben