Gastgewerbe : Tourismuswerbung soll kontinuierlich finanziert werden

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) will die Tourismuswerbung für die Hauptstadt unterstützen. Der Wachstumsprozess müsse gezielt weiter finanziert werden.

Berlin - "Wir werden nicht nachlassen, Geld in die Hand zu nehmen, um den Tourismus zu fördern", sagte der Regierungschef am Dienstagabend auf dem Neujahrsempfang des Hotel- und Gaststättenverbands im Hotel Intercontinental (HoGa). Knapp 16 Millionen Übernachtungen im vergangenen Jahr seien ein stolzes Ergebnis für Berlin. Trotz neuer Hotelbauten in den vergangenen Jahren sei die Bettenbelegung der Häuser auf durchschnittlich 60 Prozent gestiegen, ergänzte Wowereit. Dieser Wachstumsprozess müsse gezielt weiter unterstützt werden. Derzeit werde an einem Finanzierungskonzept zur Tourismuswerbung gearbeitet.

Kulturtourismus mit Wachstumspotenzial

HoGa-Präsident und Interconti-Direktor Willy Weiland äußerte die Hoffnung, dass ein Teil der 1,6 Milliarden zusätzlicher Steuereinahmen Berlins in den Tourismus investiert würden. Der Hotelchef setzte sich dafür ein, Kultur- und Tourismusmarketing stärker zu verbinden. Entsprechende Strategien würden intensiv am runden Tisch für Tourismus, dem Wowereit vorsitzt, erarbeitet. "Der Kulturtourismus birgt enorme Wachstumspotenziale", betonte Weiland.

Der Interconti-Chef will die Übernachtungszahl in den hauptstädtischen Hotels dieses Jahr nach eigenen Worten auf mehr als 17 Millionen steigern. Bis 2010 solle dann die 20-Millionen-Marke erreicht sein. Im europäischen Vergleich habe Berlin bei den Übernachtungszahlen den dritten Rang nach London und Paris festigen können, sagte Weiland. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben