Berlin : Gastro-Lehrlinge: Eine ganze Armee von Köchen und Kellnern

sjo

9000 Auszubildende in 20 Jahren: Das ist die Bilanz des des Ausbildungszentrums für das Hotel- und Gaststättengewerbe (ABZ). Sitz ist das Hotel Kurfürstendamm, das mit dem Internationalen Bund (IB) - Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e.V zu den Gründern der Ausbildungsstätte gehört. IB-Vertreter Norbert Holst zeigte sich zufrieden mit der Arbeit und erinnerte an die Anfänge: "Vor 20 Jahren haben wir mit 72 Lehrlingen begonnen." Das ABZ bildet junge Menschen zu Köchen, Kellnern und Hotelfachleuten aus - derzeit sind es 950. Zu ihnen gehört die 20-jährige Julia Kayser, die vor drei Tagen ihre Lehre begonnen hat und 9000. ABZ-Elevin ist. Währen der Ausbildung nehmen 120 ABZ-Mitarbeiter die Lehrlinge unter ihre Fittiche und bringen ihnen den Umgang mit dem Gast und die Organisation in Restaurant oder Hotel bei.

"Die jungen Leute lernen hier miteinander leben, indem sie miteinander lernen" lobte Hanna-Renate Laurien, die frühere Schulsenatorin und Vorsitzende des Aufsichtsrates der Hotel Kurfürstendamm GmbH die Linie des Ausbildungszentrums.

Allerdings kam bei allem Lob auch ein Sorgenkind zur Sprache. "Es gibt ein Riesenproblem", sagte Peter Härig, Präsident des Hotel- und Gaststättenverbandes Berlin und Umgebung e. V. "Die Berufsschule kann nicht fachgerecht unterrichten", sagte er. Dies liege an der mangelnden Zahl von Räumen und Lehrern.

Zudem erhielten die jungen Leute keine mehrsprachige Ausbildung, beklagte Härig weiter. "Ich führe deshalb immer wieder Gespräche mit dem Senat, um Lösungen zu finden", versicherte er. Schließlich sollten die jungen Leute in der Hotel- und Gaststättenbranche gegenüber Gästen das neue Berlin repräsentieren, und deshalb sei es wichtig, mehr als nur die Muttersprache zu kennen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben