Berlin : Gayle Tufts: Erdnussbutter-Cookies

-

Die amerikanische Entertainerin Gayle Tufts präsentiert noch bis zum 27. Dezember die Weihnachtsshow „Jingle Bells“ im Friedrichstadtpalast. Berühmt wurde sie als Erfinderin des „Dinglish“, ihres deutschenglischen Sprachmixes. Das Cookie-Rezept hat sie aus ihrer Heimat mitgebracht.

Zutaten:

310 g Mehl

1Teelöffel Backpulver

1/2 Teelöffel Natron

1/2 Teelöffel Salz

125 g Butter, zimmerwarm

125 g festes Pflanzenfett, zimmerwarm

180 g brauner Zucker

250 g Zucker

2 Eier

300 g Erdnussbutter, zimmerwarm

Zubereitung:

Den Ofen auf 175 C vorheizen. Mehl, Backpulver und Natron in eine Schüssel sieben und Salz untermengen, beiseite stellen. Butter, Fett und Zucker in einer Schüssel mit einem Mixer auf mittlerer Stufe leicht schaumig schlagen. Die Eier einzeln zufügen und gut verrühren, dann die Erdnussbutter unterschlagen. Die oben beschriebene Mehlmischung tassenweise zugeben und einrühren. 2 bis 3 cm große Kugeln formen und diese im Abstand von 4 bis 5 cm auf ein nicht gefettetes Blech setzen. Jede Kugel mit einer Gabel zwei Mal flachdrücken, so dass Karomuster entstehen und die Plätzchen einen halben Zentimeter dick werden. Auf mittlerer Schiebeleiste 10-12 Minuten goldbraun backen, auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Variante: Rühren Sie in den Teig rote und grüne Smarties. Die Plätzchen werden außen knusprig und innen mürbe.

Eine Tagesspiegel-Aktion, präsentiert von

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben