GAZETELER Rückblick : „Hitlerkrise in Berlin“

Wie türkische Blätter über den Angriff auf die Wachsfigur des Diktators berichten

Suzan Gülfirat

Kaum war der Kopf der Wachsfigur von Adolf Hitler ab, war die Nachricht schon in den Internetausgaben von vielen türkischen Zeitungen. Am Sonntag waren die Meldungen dann auch in den gedruckten Ausgaben zu lesen. „Fanatischer Angriff auf Hitler“, schrieb die „Hürriyet“ in der Überschrift über dem Text . In der Unterzeile berichtete das Blatt, was vorgefallen war: „Ein Angreifer hat nach der Eröffnung der Ausstellung des Berliner Wachsfigurenkabinetts Madame Tussauds den Kopf der aus Wachs hergestellten Figur von Adolf Hitler abgerissen.“ Der Text war nur wenige Zeilen länger, aber die wesentlichen Informationen waren enthalten. „Zuvor hatten mehrere Politiker kritisiert, dass Hitlers Figur im Museum aufgestellt wird“, hieß es zudem.

Auch die „Milliyet“ berichtet über den Vorfall nur kurz. Die Überschrift hier lautet: „Er hat Hitlers Kopf abgerissen.“ Wie einige andere Zeitungen auch, hatte die „Milliyet“ einen Tag zuvor ausführlich über die Aufregung um die Hitler-Figur, die es in der deutschen Hauptstadt gab, berichtet. „Die Figur des Nazi-Führers Hitler, der für den Tot von Millionen Menschen verantwortlich ist, verursachte eine Krise in Deutschland“, berichtete die Zeitung. „Hitlerkrise in Berlin“, titelte die Zeitung dazu. Auch andere Zeitungen, die nur in der Türkei erscheinen, berichteten über den Vorfall in der deutschen Hauptstadt, so dass vermutlich auch in diesem Land viele Menschen informiert sein werden.

Am interessantesten waren jedoch die Kommentare der Leser der „Hürriyet“ unter dem Text im Internet. „Hast Du gut gemacht, Frank!“, schrieb einer. „Der hat nur Tod und Verderben über die Welt gebracht. Was hat er also neben berühmten Künstlern und Sportlern verloren?“, schrieb ein anderer. Dieser wünschte dem Frank L. Folgendes: „Deine Hände mögen gesund bleiben“. Ein Leser meinte, dass der Täter bestimmt ein Jude sei, ein anderer stimmte bei. Genauso waren auch die Antisemiten am Werk. „Statt sich mit einer zerstörten Puppe zu beschäftigen, sollten sie sich um die Unruhestifter kümmern, die den Frieden unserer Geschwister in Palästina stören. Was unterscheidet schon Scharon von Hitler?“

Die Brücke zu den in Deutschland lebenden Türken fehlte ebenfalls nicht. „Der Kopf von Hitlers Wachsfigur ist ab. Na und? Sind sie es nicht, die die Häuser von Tausenden von Auslandstürken in Brand gesteckt haben?“ Insgesamt waren bis Sonntagmittag 15 Kommentare zu lesen, aber die meisten Leute stimmten wohl mit dem überein, was ein Leser mit der Bezeichnung „mucahitkubi“ geschrieben hat: „Selbst als Wachsfigur mag ich den Mann nicht.“ Suzan Gülfirat

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben