GAZETELER Rückblick : "Immer mehr Moscheen in Deutschland“

Wie türkische Blätter über die Umwandlung von zwei neuapostolischen Kirchen in islamische Gebetshäuser berichten.

Suzan Gülfirat

Berliner Kirchen werden zu Moscheen – das war eine Nachricht, die in den deutschen Zeitungen vergangene Woche viel Aufsehen erregt hat, auch wenn in der Hauptstadt bislang lediglich zwei neuapostolische Kirchen an die Muslime abgegeben wurden. In den türkischen Blättern jedenfalls wurde das Thema eher am Rande behandelt. „Immer mehr Moscheen in Deutschland“, schrieb zum Beispiel die „Türkiye“ über einen kurzen Einspalter. „Weil die Kirchen immer mehr Mitglieder verlieren, werden in Deutschland immer mehr Kirchen zu Moscheen.“ Dann folgten – was in den deutschen Zeitungen auch zu lesen war – Angaben über die Mitgliederzahlen der christlichen Kirchen, die Ein- und Austritte sowie die Zahl der Konvertiten.

In der „Hürriyet“ war die Nachricht über die neuen Moscheen in Berlin noch kürzer und beruhte auf einer Meldung einer deutschen Nachrichtenagentur. „Bekir Alboga: Die Umwandlung von Kirchen in Moscheen ist kein Thema“, hieß es in der Überschrift. Der Dialogbeauftragte der Türkisch-Islamischen Union (Ditib) in Deutschland sagte zudem laut Hürriyet: „Die großen Kirchen verkaufen ihre Gotteshäuser grundsätzlich nicht mehr an Muslime.“ Insgesamt seien in Deutschland bisher rund ein halbes Dutzend Kirchen in Moscheen umgewandelt worden. Außerdem zitierte die „Hürriyet“ den Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Ayyub Axel Köhler. „Ich bin ebenfalls dagegen, dass Kirchen in Moscheen umgewandelt werden.“ Und auch der Artikel der „Milliyet“ zu diesem Thema war kurz und knapp. Die Zeitung machte sich nicht die Mühe , selbst zu recherchieren, sondern zitierte aus der „Bild“ und dem Tagesspiegel: mit der Überschrift: „Der Mitgliederschwund der Kirchen hält weiter an.“

Es dürfte vor allem eine Erklärung für die knappen Meldungen geben: Die Kirchen in Berlin werden nicht zu türkischen Gotteshäusern. Sonst würdigt die „Türkiye“ jede neue Moschee in Deutschland mit einer Reportage. Und die zum Islam Konvertierten schaffen es in der „Türkiye“ nicht selten auf die Titelseite. Selbst die „Hürriyet“ kommt mittlerweile nicht umhin, um muslimische Leser zu buhlen. Ausführlich berichtete das Blatt in der vergangenen Woche über drei deutsche Frauen, die einer muslimischen Glaubensgemeinschaft beigetreten sind.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben