GAZETELER Rückblick : "Keiner wird Verlierer sein!"

Wie türkische Blätter über die Fanfeiern und das anstehende Halbfinale berichten.

Suzan Gülfirat
Jubel
Späte Bescherung. Auf die Jubelbilder vom Ku'damm mussten die türkischen Zeitungsleser bis Sonntag warten. Beim Abpfiff waren die...Foto: Davids

BerlinAuf die Freudenbilder vom Kurfürstendamm mussten die türkischen Zeitungsleser lange warten - am Sonntag kamen sie dann aber voll auf ihre Kosten: Von allen Zeitungen am Kiosk lachten einem türkische Fans zu, jubelnde Kinder, Fahnen schwenkende Frauen. "Europa bebt", schreibt die "Milliyet" über die Aufnahmen der jubelnden Mannschaft und ihrer Fans. "Durch ihre Freudentänze in den europäischen Städten haben die Fans den Kontinent zum Schaukeln gebracht", schrieb die "Hürriyet". Und die "Türkiye" jubelte: "Der Halbmond glänzt". Dazu zeigte sie die Bilder aus Berlin und Wien sowie aus Mostar, wo in einem Teil der Stadt Kroaten und im anderen bosnische Muslime leben.

Zur Erinnerung: 4:2 hatte die türkische Elf am Freitag das Spiel nach einem Elfmeterschießen gegen Kroatien gewonnen und sich damit für das EM-Halbfinale qualifiziert. Doch da die Europaausgaben der türkischen Zeitungen früh gedruckt werden, suchte man am Samstag vergeblich nach Berichten über die Freudenfeiern.

Die Freude der Berliner Türken über das Erreichen des Halbfinales ist auch in den vergangenen Tagen kaum abgeklungen. Und deshalb tun die Blätter alles, um den Fußball-Freuden-Hunger ihrer Leser zu befriedigen. Die "Hürriyet" hat dafür flugs ihre Europa-Beilage umbenannt - sie heißt jetzt nicht mehr "Hürriyet-Europa", sondern "Euro 2008". "Wir haben Geschichte geschrieben", freut sich "Hürriyet" in großen Lettern. Sie scheint derzeit so viel wie möglich in Richtung Fußball zu drehen - selbst das Sommerfest des Bundespräsidenten Horst Köhler. "Köhler hat für unsere Mannschaft geklatscht", steht da über dem Foto.

Jetzt blickten alle Zeitungen auf Mittwoch, den Tag des deutsch-türkischen Halbfinales. "Bei diesem Spiel wird keiner der Verlierer sein", zitierte die "Milliyet" einen Fan. Diese Zeitung gab sich kämpferischer: "Warte Deutschland - jetzt bist Du dran!", heißt es und: "Wir würden sterben für einen solchen Sieg." Nach einer - kaum repräsentativen - Internetumfrage der "Hürriyet" sind 64 Prozent der Deutsch-Türken davon überzeugt, dass die türkische Elf gewinnen wird. Beim Fußballsender "Lig-TV" tippten im Internet sogar mehr als 80 Prozent auf einen Sieg. Unbestritten ist, dass die Türken mit ihrem Siegeswillen schon diverse Favoriten vom Platz gefegt haben. Die Sportzeitung "Fanatik" (Fanatisch) druckte deshalb gestern auf ihrer Titelseite einen der Spieler mit einem brennenden Zeigefinger und titelte. "Gibt es noch jemand, der Feuer will?"

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben