• Gedenken an Berliner Terroropfer: Zwei statt hundert Lkws bei Korso zum Breitscheidplatz

Gedenken an Berliner Terroropfer : Zwei statt hundert Lkws bei Korso zum Breitscheidplatz

100 Lkw-Fahrer wollten laut Polizei am Donnerstag mit einem Korso zum Breitscheidplatz der Opfer des Anschlags gedenken. Am Ende waren es nur zwei.

"Eine Geste der Solidarität": Elf Lkw-Fahrer möchten an der Fahrt zum Breitscheidplatz teilnehmen.
"Eine Geste der Solidarität": Elf Lkw-Fahrer möchten an der Fahrt zum Breitscheidplatz teilnehmen.Foto: null

Es sollte eine "Hommage an die Opfer des Anschlags" werden, eine "Geste der Solidarität" - doch die Geste fiel kleiner aus als gedacht. Nur zwei, statt wie angekündigt hundert Lkws, gedachten am Donnerstag mit einer gemeinsamen Fahrt zum Breitscheidplatz der Berliner Terroropfer. Die Fahrt wurde bei der Berliner Polizei von einer Privatperson mit polnischem Namen angemeldet. Los ging es um 12 Uhr in Wildau am A10 Center. Von dort aus machten sich die Lkw-Fahrer auf den Weg nach Charlottenburg, wo sie einen Kranz niederlegten. (Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben