Berlin : Gedenken an die Kinder von Beslan

Opfer des Geiseldramas brauchen Unterstützung

-

Zu einer Gedenkverstaltung für die Opfer des Geiseldramas von Beslan vor einem Jahr trafen sich am Sonnabend zahlreiche Berliner vor dem Russischen Haus in Mitte. Sie legten vor dem Haus an der Friedrichstraße Blumen ab und entzündeten Kerzen. Damit verliehen sie auch der Forderung der Mütter in der südrussischen Stadt Nachdruck, das Geiseldrama vom 1. September 2004 aufzuklären, bei dem Hunderte Menschen starben.

Eine der Veranstalterinnen des Gedenkens, die Zehlendorferin Jacqueline Boy, engagiert sich derweil weiter dafür, dass betroffene Kinder in Berliner Krankenhäusern behandelt werden. So liegt der Kostenvoranschlag der Charité für den schwer traumatisierten 14jährigen Soslan bei 25 638,54 Euro. Um die Behandlung zu finanzieren, hat Frau Boy bereits mehrere Benefizaktionen auch mit Unterstützung der Diakonie organisiert. Jetzt will die Zehlendorfer Mutter von Spielzeugherstellern, Künstlern, Hertha BSC und dem ADAC gratis zur Verfügung gestellte Spielzeuge, Bücher, Kleidung und CDs gegen eine Spende abgeben. Für den guten Zweck zu vergeben sind etwa Pastellkreiden, T-Shirts, Luftmatratzen, Kreisspiele, Autobahnreiseführer sowie Eintrittskarten für den Filmpark Babelsberg. kög

Wer die Aktion für die Kinder von Beslan unterstützen möchte, erreicht Jacqueline Boy unter Telefon 701 790 58. E-Mail: Fam.Boy@web.de. Spenden gehen an den Verein Club Dialog, Stichwort „Beslan“, Bank für Sozialwirtschaft, Kontonummer 3108203, Bankleitzahl 10020500.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben