Berlin : Gedenken an getöteten Rapper

-

Es wird ein Gedenken im Geiste des Getöteten: Am heutigen 13. Juni lädt die „Initiative Maxim“ zu Kundgebung, Gedenkminute und Auftritten an jener Stelle Am Generalshof in Köpenick, an der der sozial engagierte Breakdancer und Rapper an seinem 33. Geburtstag vor drei Jahren von einem 75-jährigen Rentner erstochen wurde.

Treffpunkt ist um 13 Uhr am S-Bahnhof Köpenick, von dort aus geht es an den Ort des Messerstichs nach einem Missverständnis. Der Täter wurde damals freigesprochen. Das, was das in Zehlendorf aufgewachsene Idol für viele Jugendliche nicht-deutscher Herkunft einst praktizierte, soll am Todestag mit Musik und Tanz weitergeführt werden: Zeichen gegen Rassismus zu setzen, für friedliche Lösungen von Konflikten. kög

Infos zur Initiative im Internet:

www.maxim-rip.de

www.mpool.info/maxim.html

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben