Gedenken : Bundeswehr-Ehrenmal wird bald gebaut

Die Bundeswehr will an ihre verstorbenen Kameraden künftig mit einem Ehrenmal in Berlin erinnern. Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) kündigte einen baldigen Baubeginn an.

Ursprünglich sollte bereits im November vergangenen Jahres der Grundstein gelegt werden, was aber wegen fehlender Genehmigungen verschoben werden musste. Diese Genehmigungen seien mittlerweile vorhanden, sagte Jung. Ob der Zeitplan allerdings gehalten werden kann, das Ehrenmal noch in diesem Jahr fertigzustellen, ließ der Minister offen.

Geplant ist, am Sitz des Verteidigungsministeriums ein zentrales Ehrenmal zu errichten, mit dem allen 2600 bisher im Dienst ums Leben gekommenen Soldaten und Zivilangehörigen gedacht werden soll. Der Siegerentwurf des Wettbewerbs stammt vom Münchner Architekten Andreas Meck und erinnert mit seiner teilweise von Säulen getragenen Rechteckform an eine griechische Halle. Die Inschrift lautet: "Den Toten unserer Bundeswehr - Für Frieden, Recht und Freiheit". (ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben