Berlin : Gedenken für Angela Merkels Vater

Templin - Zahlreiche Menschen haben in Templin während eines Gedenkgottesdienstes Abschied von Horst Kasner, dem Vater von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), genommen. „Er lebte eine große Freiheit und Unabhängigkeit, und diese Freiheit eines Christen war für ihn verpflichtender Dienst an den Menschen“, sagte Pfarrer Peter Freybe während der Predigt in der Maria-Magdalenen-Kirche. Die Kanzlerin war bei der Feier anwesend. Anschließend wurde Kasner im Familienkreis beigesetzt.

Der evangelische Theologe war vor einer Woche nach kurzer schwerer Krankheit mit 85 Jahren gestorben. Der geborene Berliner war nach seinem Theologiestudium in Heidelberg und Hamburg Anfang der 50er Jahre mit seiner Ehefrau und gerade geborenen Tochter Angela bewusst in die DDR gezogen, wo er seine erste Pfarrstelle bei Perleberg bekam. Später zog die Familie nach Waldhof bei Templin. Auch dort war Kasner Pfarrer und schließlich Leiter des Pastorial-Kollegs der Landeskirche. Nach der Wende trat er für die Restaurierung der einstigen Gutskapelle in Alt Placht bei Templin ein. Das „Kirchlein im Grünen“ ist ein beliebtes Ausflugsziel. dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben