Berlin : Gedenktafel für die Mendelssohns

Erinnerung an Bankiers-Dynastie

-

Eine Gedenktafel erinnert seit gestern an die Familie Mendelssohn. Anlässlich des 200. Gründungstages des Bankhauses J. & A. Mendelssohn wurde die Tafel am Nachmittag am Stammhaus der Bank in der Jägerstraße 51 in Mitte enthüllt. Mit der Gedenktafel erinnert der Arbeitskreis „Geschichtsmeile Jägerstraße“ an den prägenden Einfluss, den die Familie Mendelssohn auf das wissenschaftliche und künstlerische Leben Berlins hatte. Joseph und Abraham Mendelssohn gründeten die Bank 1804. Bis zur Liquidation unter den Nazis im Jahr 1938 wurde sie über vier Generationen weitergeführt. Im 19. Jahrhundert war es die größte Privatbank Berlins. Aus der Dynastie der Mendelssohns gingen Bankiers, Künstler und Gelehrte hervor, darunter der Komponist Felix Mendelssohn Bartholdy. Ein Urururenkel Abraham Mendelssohn Bartholdys beteiligte sich an der Finanzierung der Gedenktafel. ses

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben