Gedenktag : Wowereit trifft Peres

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit hat am Mittwoch den israelischen Präsidenten Shimon Peres empfangen. Der Gast trug sich am Vormittag im Hotel Adlon in das Goldene Buch der Stadt ein. Anschließend besuchte er gemeinsam mit Wowereit das Brandenburger Tor.

Petres besucht Deutschland
Shimon Peres Klaus Wowereit besuchen den Pariser Platz. -Foto: dpa

Der israelische Staatspräsident Schimon Peres hat sich am Mittwoch ins Goldene Buch der Stadt Berlin eingetragen. Am zweiten Tag seines dreitägigen Staatsbesuches traf sich der Friedensnobelpreisträger zunächst mit Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) zu einem kurzen Meinungsaustausch im Hotel Adlon. Angesichts der eisigen Temperaturen verzichteten Wowereit und Peres auf den traditionellen Gang durch das Brandenburger Tor, sondern passierten Berlins Wahrzeichen in der Limousine.

Höhepunkt des Besuchs sollte am Mittag eine Rede von Peres bei der Gedenkstunde des Bundestages für die Opfer des Nationalsozialismus sein. Der Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz am 27. Januar 1945 war 1996 vom damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog zum „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ erklärt worden. (ddp/dpa)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar