• Gedenkveranstaltungen: Afghanistan ist beklemmend nah. Pfarrer Joachim Goertz, evang., St. Bartholomäus

Berlin : Gedenkveranstaltungen: Afghanistan ist beklemmend nah. Pfarrer Joachim Goertz, evang., St. Bartholomäus

"Wie wird es weiter gehen? Beginnt nun der Kampf der Kulturen, der Religionskrieg zwischen Judentum, Christentum und Islam? Wie schauen wir in Zukunft unserere Nachbarn an, noch dazu, wenn er arabisch ausssieht? Die Bilder unseres heutigen Predigtwortes von Jakobs Traum der Himmelsleiter, halten uns eine Perspektive bereit, die unsere Hoffnung auf Leben, Freiheit und Zukunft nicht in der sengenden Hitze des Hasses (...) begraben läßt. (...) Jakob träumt von einer Himmelsleiter. Das Bild von Marc Chagall ist mir vor Augen. Die Leiter, auf der Engel auf und ab gehen und an deren Spitze Gott steht, der Jakob etwas Großartiges verspricht. Jakob liegt am Boden und Gott richtet ihn auf. Natürlich muss ich an die Stufen im World Trade Center denken, die Rettung bringen sollte. Irgendwie zwischen dem Turm zu Babel (...) und dieser Himmelsleiter, ist dieses Wahrzeichen New Yorks zum Einsturz gekommen. (...) Jakob war in der Wüste auf der Flucht vor seinem Bruder Esau, dem er das Erstgeburtsrecht abgekauft und den Erstgeburtssegen entwendet hatte. (...) Dass wir aber gerade in der Einsamkeit der Wüste Gott suchen, weil wir uns dort am besten selbst finden können, gehört ja auch zu unseren Eigenheiten. In diesen Tagen ist die Wüste für uns ein Ort des Schreckens. Wir sehen die Bilder von den Bergen in Afghanistan. (...) Dort soll sich der Hauptverdächtige aufhalten, (...) ein schwerreicher Verteidiger seines Wahnsinns, den er mit dem Islam verwechselt. Die Berge Afghanistans sind weiter weg als die Wohnungen unserer Nachbarn, aber doch beklemmend nah, wenn wir an die Fähigkeit des Menschen denken, den Unschuldigen zu verletzen und auslöschen zu wollen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar