Gefahr im Stelenfeld : Holocaust-Mahnmal wegen Glätte gesperrt

Zu glatt im Stelenfeld: Besucher wurden am Sonntagmorgen von Ordnungskräften am Mahnmal zurückgewiesen. Zwischen den Betonstelen ist nicht gestreut. Den unterirdischen Ort der Information kann man trotzdem besuchen.

BerlinEisglätte am und im Holocaust-Mahnmal in Berlin: Augenzeugen zufolge wiesen Ordnungskräfte am Sonntagvormittag aus Sicherheitsgründen Touristen ab, die das Stelenfeld neben dem Brandenburger Tor in Berlin-Mitte besuchen wollten. Eine Sprecherin des Orts der Information im Mahnmal sagte, es gebe nur einen eingeschränkten Winterdienst. Der Weg zum unterirdischen Ort der Information sei gestreut, das eigentliche Mahnmal mit den mehr als 2700 grauen Betonstelen größtenteils nicht. Besucher würden darauf hingewiesen, dass sie das Mahnmal auf eigene Gefahr beträten. Gesperrt sei das Gelände aber nicht, sagte sie. (jnb/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben