Geflügelpest in Berlin : Noch immer neue Erkrankungsfälle

In Berlin werden weiterhin Vögel mit dem gefährlichen H5N8-Erreger gefunden. Seit Mitte November sind insgesamt 13 im Stadtgebiet verendete Vögel positiv auf den Erreger getestet worden.

von
Sperrbezirke mit besonderen Auflagen zur Haltung von Haustieren bestünden zur Zeit in Friedrichhain-Kreuzberg, Neukölln, Reinickendorf, Tempelhof-Schöneberg und Treptow-Köpenick.
Sperrbezirke mit besonderen Auflagen zur Haltung von Haustieren bestünden zur Zeit in Friedrichhain-Kreuzberg, Neukölln,...Foto: dpa/ Paul Zinken

In Berlin werden weiterhin Vögel mit dem gefährlichen H5N8-Erreger gefunden. Seit Mitte November sind insgesamt 13 im Stadtgebiet verendete Vögel positiv auf den Erreger getestet worden. „Ein weiter Verdachtsfall befindet sich in der Abklärung, wir können noch keine Entwarnung geben“, erklärte ein Sprecher der Senatsverwaltung für Verbraucherschutz. Sperrbezirke mit besonderen Auflagen zur Haltung von Haustieren bestünden zur Zeit in Friedrichhain-Kreuzberg, Neukölln, Reinickendorf, Tempelhof-Schöneberg und Treptow-Köpenick. Im ganzen Stadtgebiet gelten verschärfte Regeln für Geflügelhalter.

Vögel müssen in Ställen oder unter einer Schutzvorrichtung gehalten werden. Sie dürfen nicht mehr ins Umland transportiert werden. Bisher ist kein Haus- oder Zoogeflügel an der Vogelgrippe erkrankt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben