• Gegen Vorgehen in Krim-Krise: Ukraine-Demonstration vor russischer Botschaft in Berlin

Gegen Vorgehen in Krim-Krise : Ukraine-Demonstration vor russischer Botschaft in Berlin

Angesichts des russischen Vorgehens in der Ukraine-Krise haben mehrere hundert Menschen am Sonntag vor der russischen Botschaft in Berlin demonstriert. Sie bekamen prominente Unterstützung. Auch in London und Warschau gab Proteste.

Vor der russischen Botschaft in Berlin demonstrieren Hunderte gegen das Vorgehen Russlands in der Ukraine.
Vor der russischen Botschaft in Berlin demonstrieren Hunderte gegen das Vorgehen Russlands in der Ukraine.Foto: dpa

Nach Angaben der Polizei nahmen bis zu 400 Menschen an der Aktion teil. Die Demonstranten schwenkten ukrainische Fahnen und protestierten gegen das Verhalten Moskaus angesichts der explosiven Lage in der Ukraine. Auf Plakaten war in Anspielung auf Truppeneinmärsche in der Vergangenheit zu lesen: „DDR 1953, Ungarn 1956, Tschechoslowakei 1968, Afghanistan 1979, Georgien 2008, Ukraine 2014?“ Prominente Unterstützung erhielten die Protestiere durch Literatur-Nobelpreisträgerin Herta Müller.

Auch in den Hauptstädten Polens und Großbritanniens kam es zu Demonstrationen vor den russischen Botschaften. In Warschau schwenkten die Teilnehmer polnische, ukrainische und europäische Fahnen. Sie skandierten mit Blick auf einen möglichen russischen Truppeneinmarsch unter anderem: „Hände weg von der Ukraine!“ In London versammelten sich mehrere hundert Menschen vor der russischen Botschaft. Sie riefen unter anderem: „Putin, lass' die Ukraine in Ruhe!"

Das russische Parlament hatte am Samstag auf Antrag von Präsident Wladimir Putin die Entsendung von Truppen auf die Krim genehmigt. Die dort befindlichen russischen Verbände der Schwarzmeerflotte wurden nach ukrainischen Angaben bereits um 6000 Mann verstärkt. Russische Soldaten blockierten laut Berichten örtlicher Medien unter anderem eine Marinebasis der ukrainischen Armee auf der Krim. (AFP)

5 Kommentare

Neuester Kommentar