Berlin : Gegendarstellung

-

In dem Artikel im Tagesspiegel vom 14.10.2002 auf S.9 verbreiten Sie unter der Überschrift „Staatsanwaltschaft prüft Vorwürfe gegen CharitéDirektor“ einen falschen Verdacht:

Sie schreiben, ich sähe mich dem Verdacht der Vorteilsnahme ausgesetzt und schreiben in diesem Zusammenhang, die Staatsanwaltschaft überprüfe Beraterverträge, die Motzkus mit Firmen abschloß, die zugleich vom Universitätsklinikum Millionenaufträge erhielten.

Die Staatsanwaltschaft hat meinen Anwalt wissen lassen, daß das ihr überlassene Material keinen Anfangsverdacht für eine Straftat begründet. Sie hat weiter mitgeteilt, daß deshalb kein Vertrag geprüft wird.

Berlin, den 14. Oktober 2002

RA Johannes Eisenberg für

Bernhard Motzkus, Leitender Verwaltungsdirektor für Universitätsklinikum Charité, Medizinische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben