Berlin : Gegendarstellung

-

In der Ausgabe des Tagesspiegels vom Sonnabend, dem 26. 11.2005, schreiben Sie auf Seite 14 unter der Überschrift „Korruptionsvorwürfe gegen Stadträte“ über Ermittlungen der Berliner Staatsanwaltschaft wegen eines Grundstücksgeschäftes im Bezirk Pankow.

„Die beim Verkauf 2002 auf Seiten des Bezirks für Wirtschaft und Bauwesen verantwortlichen Stadträte Horst Hartramph (SPD) und Rainer Hampel (CDU) arbeiten inzwischen als Berater für den Käufer, die Inkon Projektentwicklungs- und Planungsgesellschaft.“

Richtig ist:

Ich war im Jahre 2002 nicht Bezirksstadtrat für Bauwesen im Bezirksamt Pankow und kann mithin nicht verantwortlicher Stadtrat beim Verkauf eines Grundstücks gewesen sein. Ich war auch noch nie Mitglied der CDU.

Die Firma INKON Projektentwicklungs- und Planungsgesellschaft ist nicht Käuferin des bezeichneten Grundstücks.

Rainer Hampel (SPD)

Bezirksstadtrat a. D.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben