Gegendarstellungen : Gegendarstellung

Gegendarstellung von Dr. Ulrich Nußbaum zu dem Artikel "Nußbaum soll von Steuervorteilen in der Schweiz profitieren" vom 23.11.2012 .

Gegendarstellung zu "Nußbaum soll von Steuervorteilen in der Schweiz profitieren" unter www.tagesspiegel.de vom 23.11.2012 im Zusammenhang mit der Fa. D.U.B.A. Services GmbH, deren Geschäftsführer ich bin:

Sie schreiben: „....Diese Sozialdemokraten kritisieren, dass Nußbaum eigene Vermögensanteile im Dezember 2010 zu 88 Prozent als Schenkung auf seine beiden Kinder übertrug. ...In der SPD wird geargwöhnt......, dass der Finanzsenator damit ...(mit der Schenkung, d. Uz) Steuern sparen wollte. Es gehe um die Schenkungs- bzw. Erbschaftssteuer.“

Dazu stelle ich fest: Die ersten 49,2% der etwa 90% der Anteile, die ich insgesamt bis 2010 auf meine Kinder übertragen habe, habe ich bereits 2008 verschenkt. Damals war diese Schenkung schenkungssteuerpflichtig. Die Steuern wurden auch festgesetzt.

Sie schreiben weiter, die Firma D.U.B.A Services GmbH sei eine Tochter des Fischhandelsunternehmens in Bremerhaven, mit dem Nußbaum ein Millionenvermögen machte. Das ist falsch. Die D.U.B.A ist keine Tochter des Fischhandelsunternehmens.

Sie schreiben weiter: „Die D.U.B.A. verwaltet die Beteiligungen...“

Auch das ist falsch.

Berlin, den 25.11.2012

Rechtsanwalt Eisenberg für Dr. Ulrich Nußbaum



Herr Nußbaum hat Recht. Die Red.