• Gegenwind für Steffel-Gegner CDU-Landeschef Stölzl spricht von „widerwärtiger Kampagne“

Berlin : Gegenwind für Steffel-Gegner CDU-Landeschef Stölzl spricht von „widerwärtiger Kampagne“

-

In der CDUAbgeordnetenhausfraktion sind einige besonders unermüdliche Gegner des Fraktionschefs Frank Steffel unter Beschuss geraten. Der Zehlendorfer Abgeordnete und Rechtsanwalt Karl-Georg Wellmann sah sich in einer Sondersitzung der Fraktion gestern gezwungen, sich als Verfasser eines sehr Steffel-kritischen Papiers zu outen, das zunächst anonym in der Fraktion kursierte. Der CDU-Fraktionsgeschäftsführer Nikolas Zimmer dementierte energisch, Co-Autor dieses Papiers zu sein und versicherte der Fraktion, er stehe loyal zu Steffel. Zimmer war von anderen Parteifreunden als kommender Fraktionsvorsitzender ins Gespräch gebracht worden.

Steffel selbst kündigte gegenüber den CDU-Abgeordneten an: „Ich werde mich nicht unterkriegen lassen und bleibe bis 2004 im Amt.“ Er wies in der Sondersitzung erneut Vorwürfe zurück, er habe sich eine Flugreise und eine Wahlkampftour nach Bayern aus der Fraktionskasse bezahlen lassen. Auch sei seine Firma nicht pleite und das Gerücht, er lebe von seiner Frau in Trennung, sei eine Diffamierung.

CDU-Landeschef Christoph Stölzl sprach vor der Fraktion von einer „abstoßenden und widerwärtigen Kampagne“. Auch andere Fraktionsmitglieder sprangen Steffel bei. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Roland Gewalt wies auf die mögliche „strafrechtliche Relevanz“ mancher der verbreiteten Behauptungen hin. Die Fraktionsführung werde prüfen, wer solche Gerüchte verbreite, hieß es in Steffels Umgebung. za

0 Kommentare

Neuester Kommentar