Berlin : Geldautomaten gestohlen – erste Festnahme

Kerstin Hense
Spuren auf dem Schulweg. Der zerstörte Automat im Bahnhof Heerstraße.Foto: dpa
Spuren auf dem Schulweg. Der zerstörte Automat im Bahnhof Heerstraße.Foto: dpaFoto: dpa

Wieder fuhren die Täter direkt in den S-Bahnhof, wieder wollten sie unerkannt einen Geldautomaten aus der Verankerung reißen – doch diesmal konnte die Polizei einen Verdächtigen fassen. Wie die Polizei mitteilte, wurde der 25 Jahre alte Mann in der Nacht zu Montag am S-Bahnhof Heerstraße in Westend festgenommen; seine drei Komplizen flüchteten über die Gleise. Die Täter fuhren nach Angaben der Polizei gegen 3.30 Uhr mit einem Opel Corsa in die Vorhalle und rammten das Gerät. Der Automat riss daraufhin aus der Verankerung.

Die Polizei prüft, ob die Männer auch verantwortlich sind für die anderen Taten, bei denen seit Monaten Geldautomaten auf Bahnhöfen gestohlen wurden. Bereits 14 Vorfälle gab es in diesem Jahr; achtmal glückte der Diebstahl, etwa am Alexanderplatz, am Bahnhof Messe- Nord und zuletzt an der Station Bellevue in Tiergarten.

„Die Schadensfälle liegen für uns zu 90 Prozent in Berlin“, sagt Winfried Michels von der Firma Cardpoint. Das Unternehmen aus Trier betreibt Geldautomaten in Berlin; nach der ersten Diebstahlsserie hatte es einige Geräte leeren lassen. Wie berichtet, können einige der Automaten nicht fest im Boden verankert werden. Stattdessen sind sie mit einem Spezialkleber am Boden und mit einem Kabel an der Wand befestigt. Kerstin Hense

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben