Geldtransporter-Überfall : Zweiter Verdächtiger wieder frei

Der nach dem gescheiterten Überfall auf einen Geldtransporter festgenommene zweite Tatverdächtige ist wieder auf freiem Fuß. Der Verdacht gegen den 64-Jährigen habe sich "nicht erhärtet", so ein Polizeisprecher.

Berlin - Der Mann war in einer Wohnung unweit des Tatortes festgenommen worden. Bei dem Überfall am Donnerstagabend war ein 59-jähriger mutmaßlicher Täter von einem Wachmann erschossen worden.

Die Tat hatte sich vor einer Sparkasse im Stadtteil Friedrichshain ereignet. Kurz nachdem zwei Wachmänner das gepanzerte Fahrzeug eines Werttransportunternehmens mit den Geldkassetten zum Nachfüllen der Geldautomaten verlassen hatten, eröffneten zwei Männer vom Fahrbahnrand aus unvermittelt das Feuer auf sie. Die Wachleute blieben unverletzt. Später stellte sich heraus, dass die Täter Schreckschusswaffen benutzt hatten.

Nach Erkenntnissen der Polizei hatten beide Männer langjährige Haftstrafen im selben Gefängnisflügel der Justizvollzugsanstalt Hamburg verbüßt. Der getötete 59-Jährige, der wegen räuberischer Erpressung in Haft war, wurde den Angaben nach im vergangenen Jahr vorzeitig entlassen, der 64-Jährige kam dieses Jahr auf Bewährung frei. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar