Berlin : Gemeine Tricks

I.B.

Ulrich-Günther Cichonczyk hat eine Menge Kriminelle überführt. Hier einige ihrer Tricks: Der Zetteltrick. Eine Täterin - meist sind es junge Frauen - klingelt und fragt nach einem Zettel und einem Stift, um einem Bekannten im Haus eine Nachricht zu hinterlassen. Oft bitten die hilfsbereiten Senioren den Fremden herein. Und während man sucht, räumen Komplizen die Wohnung aus.

Eine andere List ist es, sich als Amtsperson vorzustellen. Zum Beispiel als Bewag-Mitarbeiter, der den Stromzähler ablesen will. Dann wird einfach kurz irgendein Zettel als angeblicher Ausweis vorgezeigt. Manchmal treten Betrüger auch als Handwerker auf und behaupten, in der Wohnung darunter sei ein Wasserschaden. Gerade Ältere reagierten darauf mit Panik und lassen die angeblichen Handwerker in die Wohnung.

Auch der Telefontrick ist weit verbreitet. Jemand ruft bei einem alten Menschen an und gibt sich als Enkel oder Neffe aus. "Kennst Du mich denn nicht mehr?" Er gibt vor, dringend Geld zu brauchen und schickt eine "Vertrauensperson" vorbei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben