Berlin : Gemeinsam die Stadt entdecken

chai

Jetzt können Eltern und ihre Kinder mit dem neuen Familienpass 2002 wieder ein Jahr lang gemeinsam und günstiger als sonst die Stadt entdecken. Im Jugendmuseum Schöneberg - ein Partner des Familienpasses - stellten Schulsenator Klaus Böger und Doris-Weber Seifert, Geschäftsführerin vom Jugend-Kultur-Service gestern den Freizeitführer vor. Fünf Euro kostet der Pass mit 250 unentgeltlichen oder ermäßigten Angeboten in Berlin und Brandenburg, das Heft enthält Bons zum Heraustrennen und Einschicken. Pass-Inhaber haben die Wahl zwischen verschiedenen Fahrten und Führungen, Familien sollen sich untereinander kennenlernen können. Gedacht ist der Freizeitpass für Familien mit Kindern bis 17 Jahren. Wichtig ist nur: Eltern und Kind müssen gemeinsam unterwegs sein - auch Familien ohne Trauschein, Familien mit Pflegekindern und so genannte Ein-Eltern-Familien. "Ob Theater, Musik, Kino, Sport oder andere Sehenswürdigkeiten - hier bleibt kein Wunsch unerfüllt", warb der Jugendsenator für den Pass. Neben traditionellen Ausflügen wie einem Zoo- oder Schwimmbadbesuch sind dieses Jahr besonders viele Coupons für Jugendtheater enthalten.

An sich gilt das Ausweisheft erst ab 2002 - doch wer es noch vor Weihnachten kauft, kann noch in diesem Jahr an zahlreichen Advents-Veranstaltungen teilnehmen. Der Familienpass ist im Zeitschriftenhandel, bei Karstadt Sport, in den Bürgerämtern der Bezirksämter oder direkt beim Jugend-Kultur-Service in Kreuzberg erhältlich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar