Gemeinsame Linke : Lafontaine fordert Berliner WASG zur Mitarbeit auf

Linke/PDS-Bundestagsfraktionschef Oskar Lafontaine lädt die Berliner WASG zur Mitwirkung am Projekt einer gemeinsamen Linken ein. Es gebe keine "Ausgrenzungsstrategie", sagte Lafontaine.

Berlin - Lafontaine fügte hinzu: "Wir sind immer daran interessiert, dass talentierte Leute mitarbeiten." Das Ergebnis der Berliner Abgeordnetenhauswahl vom Sonntag zeige, dass es nichts bringe, wenn Linkspartei/PDS und WASG gegeneinander anträten, betonte Lafontaine. Grundsätzlich sei es nicht gut, wenn sich die Linke aufspalte.

Linkspartei und WASG wollen bis Sommer 2007 fusionieren. Der Berliner WASG-Verband wirft der Linkspartei jedoch eine Beteiligung am Sozialabbau in der Hauptstadt vor und war deshalb bei der Wahl gegen den Willen des Bundesvorstands eigenständig angetreten. Die Berliner Linkspartei brach um 9,3 auf 13,4 Prozent ein, die WASG verpasste mit knapp 3 Prozent den Einzug in den Landtag. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben