Berlin : Gemeinsames Gebet

Ökumenischer Gottesdienst am Sonntag im Dom

Claudia Keller

Am Sonntag laden die christlichen Kirchen zum zentralen ökumenischen Gedenkgottesdienst für die Opfer der Flutkatastrophe. Der Gottesdienst im Berliner Dom beginnt um 15 Uhr, geleitet wird er vom Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bischof Wolfgang Huber, und seinem katholischen Amtsbruder, Kardinal Karl Lehmann, dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz. Kardinal Lehmann wird die Predigt halten, Bischof Huber in den Gottesdienst einführen. Außerdem wird Bischof Walter Klaiber mitwirken, der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen.

An der Liturgie, die auch ein Kerzen- und Klageritual und viele Fürbitten enthalten wird, beteiligen sich auch der Berliner Kardinal Georg Sterzinsky, eine Vertreterin der indonesischen Botschaft, eine indonesische Studentin, ein katholischer Tamile. Die einstündige Feier wird musikalisch begleitet von der Berliner Domkantorei, dem Chor der indonesischen katholischen Studentengemeinde und der Sängerin Jocelyn B. Smith. Sie wird, begleitet von Flügel und Saxofon, das Lied „Where can I go from your spirit?“ singen.

Bundespräsident Horst Köhler, Bundestagspräsident Wolfgang Thierse, Bundeskanzler Gerhard Schröder und Mitglieder des Bundeskabinetts sowie Vertreter der betroffenen Staaten haben ihre Teilnahme an dem Gottesdienst angekündigt. Eingeladen sind aber alle, die trauern und auf Trost und Beistand hoffen. Das Erste Deutsche Fernsehen, der RBB, die Sender Phönix und Kulturradio übertragen den Gottesdienst. Wer im Dom keinen Platz findet, kann die Feier auf einer Videoleinwand vor der Kirche verfolgen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar