Berlin : Genforscher wird Europas größte Uniklinik leiten

Neuer Charité-Vorstandschef gefunden. Wissenschaftssenator schlägt Detlev Ganten vor, Chef des Max-Delbrück-Centrums

Ingo Bach/Uwe Schlicht

Der Vorstandsvorsitzende für die Charité steht fest: Wissenschaftssenator Thomas Flierl (PDS) hat dem Aufsichtsrat des Universitätsklinikums vorgeschlagen, Detlev Ganten, Direktor des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin in Berlin-Buch, diese Funktion zu übertragen. Er soll sein Amt zum 1. Februar 2004 antreten. Damit löst er die bisherige Vorstandsvorsitzende Ingrid Nümann-Seidewinkel ab, die den Posten seit der Fusion der Hochschulmedizin von Humboldt- und Freier Universität am 1. Juni 2003 übergangsweise innehatte. „Ich rechne damit, dass der Aufsichtsrat meiner Empfehlung folgen wird“, sagte Flierl gestern. Die Entscheidung soll in der kommenden Woche fallen. Ganten sei ein hervorragender Wissenschaftler und Wissenschaftsorganisator, sagte Flierl. „Ich bin froh, dass er bereit ist, diese verantwortungsvolle Aufgabe ab Februar kurzfristig zu übernehmen.“ Nachdem immer neue Namen für den Posten gerüchteweise genannt worden waren, ging Ganten spät ins Rennen. Erst am vergangenen Mittwoch erklärte er sich nach Tagesspiegel-Informationen bereit, das Amt zu übernehmen.

Professor Ganten (62), der eine Zeit lang auch Vorsitzender der Helmholtz-Gemeinschaft der Großforschungseinrichtungen in Deutschland war, ist ein international bekannter Genforscher und Pharmakologe. Seine Ausbildung hat der 1941 in Lüneburg geborene Ganten nicht nur in Deutschland absolviert, sondern auch in Montpellier in Frankreich sowie der Universität in Montreal (Kanada). Auch im Nationalen Ethikrat der Bundesregierung wirkt er mit.

Nun wird er der größten Universitätsklinik in Europa vorstehen. Die Charité erwirtschaftet einen Jahresumsatz von einer Milliarde Euro, hat 15 000 Mitarbeitern, 3500 Betten und 8000 Studenten.

Neben dem Vorsitzenden gehören dem Charité-Vorstand der Direktor des Klinikums und der Dekan der Universitätsmedizin an. Diese beiden Ämter sind noch nicht besetzt, denn sie werden öffentlich ausgeschrieben. Das Verfahren sei zwar in Gang gesetzt, aber die Ausschreibung noch nicht veröffentlicht, sagte Flierls Sprecher Torsten Wöhlert dem Tagesspiegel. Jetzt werden die bisherigen ärztlichen Direktoren Manfred Dietel (HU-Klinikum Charité) und Wolfgang Hinkelbein (FU-Klinikum Benjamin Franklin) beauftragt, bis zur Neuwahl des Direktors der vereinigten Charité weiterzumachen. Wie lange die Ausschreibung dauern wird, stehe noch nicht fest, sagte Wöhlert.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben