Genmais : "Autonome Gruppen" bekennen sich zu Brandanschlag

Autonome haben einen Brandanschlag auf die Firma Märkische Kraftfutter in Eberswalde versucht. Ein Bekennerschreiben soll bei der "Märkischen Oderzeitung" eingegangen sein, dessen Absender "Autonome Gruppen" sind.

Eberswalde - Als Motiv für die Tat werde in dem Schreiben das Geschäft der Firma mit Genmais angeführt. Das Landeskriminalamt nahm Ermittlungen auf. Im Namen der "Autonomen Gruppen" wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Anschläge unter anderem auf Oberleitungen der Deutschen Bahn verübt. Nach Angaben einer Sprecherin des Landeskriminalamtes waren am Wochenende auf vier Firmenfahrzeugen Pappkartons gefunden worden, die offenbar angesteckt werden sollten. Dazu sei es aber nicht gekommen. Schäden habe es keine gegeben.

Die Grünen distanzierten sich von "militanten Aktionen". "Solche Brandanschläge sind nicht nur unverantwortlich, sie schaden darüber hinaus dem Ansehen der Kritiker der Agrogentechnik und leisten dem Widerstand gegen diese Risikotechnologie einen Bärendienst", sagte die brandenburgische Bundestagsabgeordnete Cornelia Behm. Es sei nicht zu rechtfertigen, Menschenleben und die Umwelt zu gefährden. Alle Gegner der Agrogentechnik sollten die Auseinandersetzung mit friedlichen Mitteln führen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben