Gerangel bei Mahnwache : Aktivistin Domscheit-Berg verurteilt

Tauziehen um Blumen: Die Aktivistin Anke Domscheit-Berg soll 600 Euro Strafe zahlen.

von
Netzaktivistin Anke Domscheit-Berg wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu 600 Euro Strafe verurteilt
Netzaktivistin Anke Domscheit-Berg wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu 600 Euro Strafe verurteiltFoto: Maurizio Gambarini/dpa

Die Netzaktivistin und Publizistin Anke Domscheit-Berg soll nach einem Tauziehen mit Polizisten um einen Blumenstrauß eine Strafe von 600 Euro zahlen. Die Ex-Piraten-Politikerin, die bei der Bundestagswahl 2017 für die Brandenburger Linke kandidieren will, habe im Gerangel am Ende einer Mahnwache für im Mittelmeer ertrunkene Flüchtlinge eine Beamtin (40) "mit ihren Fingernägeln erwischt", so die Richterin im Schuldspruch wegen Körperverletzung. An der Hand sei aber nur ein kleiner Kratzer entstanden – "auch die Beamtin sah die Wunde als Lappalie an". Gegen Domscheit-Berg (48) war zunächst ein Strafbefehl über 900 Euro ergangen. Die Staatsanwaltschaft ging dabei von zwei leicht verletzten Beamten aus. Domscheit-Berg will Freispruch und kündigte Rechtsmittel an.

Video
Tote Flüchtlinge: Tausende beim "Marsch der Entschlossenen"
Tote Flüchtlinge: Tausende beim "Marsch der Entschlossenen"
» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben