Berlin : Gerichtsbau soll Luxushotel werden Neue Planungen für

zwei City-Grundstücke

-

Für zwei ungenutzte Filetgrundstücke in Charlottenburg gibt es neue Pläne. So soll das einstige Kammergericht an der Witzlebenstraße zum FünfSterne-Hotel werden. Einen Investor gibt es noch nicht, aber auf Weisung von Senatsbaudirektor Hans Stimmann startet das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf ein neues Bebauungsplanverfahren. Bisher gehört das 95 Jahre alte Baudenkmal planerisch zum Wohngebiet am Lietzensee. Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler (CDU) hatte eine Umnutzung wegen Belastungen für die Wohngegend abgelehnt. Doch die Stadtentwicklungsverwaltung drohte, das Verfahren an sich zu ziehen. Der Altbau steht seit 1997 leer.

Derweil soll das Brachgelände am Messedamm 1 / Ecke Kaiserdamm vorübergehend für Werbung mit Riesenplakaten genutzt werden. Dort war einst ein Neubau der Berliner Volksbank geplant, die aber an den Potsdamer Platz zog. Nun will der Grundstückseigentümer 15 Meter hohe Gerüste aufstellen. Auf den Plakaten sollen Sponsoren der Fußball-WM 2006 werben. Die Hälfte der Plakatflächen wird auf Wunsch des Bezirks keine Werbung zeigen, sondern Berliner Sehenswürdigkeiten oder allgemeine Fußballmotive. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben