Gerichtsverhandlung : Putzfrau wegen Mordes an Chef vor Gericht

Viereinhalb Jahre nach dem Mord muss sich die ehemalige Putzfrau des früheren Möbelhausbesitzer Herbert Kretzer vor dem Landgericht verantworten. Sie sei "beleidigt und gedemütigt" worden.

Die 45-jährige Serbin ist angeklagt, gemeinsam mit einem bislang unbekannten Mittäter den 80-Jährigen im November 2002 in seiner Wohnung in Tiergarten beraubt und mit 40 Messerstichen getötet zu haben. Der Anklage nach wurden mehrere tausend Euro aus einer Geldkassette geraubt.

Ein umfangreicher DNA-Test hatte im November vorigen Jahres zur Festnahme der Angeklagten geführt. Die Angeklagte hatte in den 80er zwei Jahre als Putzfrau für Herbert K. gearbeitet. Zuvor waren aus dem Lebensumfeld des Opfers rund 400 Speichelproben getestet worden. Darunter waren Prostituierte vom Strich in der Kurfürstenstrasse, zu denen der Rentner Kontakt hatte.

Im Prozess hat die 45-Jährige die Tat im Wesentlichen gestanden. Sie gab an, allein in der Wohnung gewesen und von dem Opfer "beleidigt und gedemütigt" worden zu sein. Der 80-Jährige habe von ihr verlangt, dass sie sich ausziehe und ihn auspeitsche. "Ich wollte nicht sterben, so wie er es angedroht hat", erklärte die Frau. Dem Tatortbericht zufolge waren in der Wohnung des Opfers mehrere Peitschen und viele Fotos mit "nackten Frauenhintern" gefunden worden. Der Prozess wird am 6. Juni fortgesetzt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar