Berlin : Geringe Änderungen bei BVG und S-Bahn - der 100er bekommt einen "Bruder"

Die Fahrpläne im Internet www.bvg.de[www.]

Ab Sonntag gilt bei BVG und S-Bahn der Sommerfahrplan. Im Vergleich zu den Vorjahren sind die Änderungen gering. Vor allem Touristen dürfen sich über den neuen 200er-Bus zwischen Bahnhof Zoo und Alex (und weiter bis Michelangelostraße) freuen. Der neue Bus wird über Tiergartenstraße, Potsdamer Platz, Pariser Platz und Unter den Linden fahren - und zwar mit Doppeldeckern. Gemeinsam mit dem 100er ist eine Stadtrundfahrt Zoo-Alex und retour möglich. Der 148er wird nicht mehr an der Philharmonie enden, sondern über Leipziger Straße, Mühlendamm, Spandauer Straße bis Alexanderplatz verlängert. Tagsüber wird nur jeder zweite Bus bis Alex rollen, die anderen enden wie bisher am Kulturforum.

Der Bus X 9 fährt künftig nur noch zwischen Zoo und Flughafen Tegel, der Schlenker in die Budapester Straße entfällt.

Neue Gleise gibt es nur wenige Meter, ab Sonntag früh rollt die Straßenbahn-Linie 20 über die Warschauer Brücke, um so einen direkten Umstieg in S- und U-Bahn zu bieten. Für die Linie 20 wurden extra so genannte Zwei-Richtungs-Fahrzeuge mit Führerständen vorne und hinten angeschafft, die keine Wendeschleife benötigen. Die Tram-Linie 20 wird als erste ab 28. Mai tags und nachts verkehren, der Bus N 29 und die Tram N 55 werden dafür etwas verkürzt.

Die Tram 6 wird künftig auch abends bis 20 Uhr und tagsüber am Wochenende im 10-Minuten-Takt kommen. Denn durch die Beschleunigung im vergangenen Jahr durch verbesserte Ampelschaltungen stieg die Zahl der Fahrgäste in der Linie 6 um etwa 15 bis 20 Prozent. Zum Fahrplanwechsel werden mit der 8 und der 18 zwei weitere Straßenbahn-Linien beschleunigt. Auf beiden Linien sinkt die Fahrzeit um etwa 5 Minuten.

Bei der U-Bahn gibt es keine Änderungen, abgesehen vom neuerlichen Versuch, das Umsteigen zwischen den Linien 6 und 7 am Mehringdamm zu verbessern.

Die S-Bahn will auf der S 4 (Ringbahn) mehr Züge in den Hauptverkehrszeiten zwischen Schönhauser Allee und Hermannstraße einsetzen. Denn der Abschnitt Ostkreuz-Neukölln hat sich in den wenigen Jahren seit Wiedereröffnung zu den am stärksten genutzten im Netz entwickelt. Zur Erhöhung der Sicherheit fahren auch auf den Linien S 86 (Spindlersfeld-Hermannstraße) und S 46 (Koenigs Wusterhausen-Hermannstraße) abends Kurzzüge aus zwei Wagen. Seit zwei Jahren fahren Viertelzüge auf der S 5 zwischen Mahlsdorf und Strausberg Nord.

Das Fahrplanheft der S-Bahn ist gratis und auf fast allen Bahnhöfen zu haben. Der neue Nahverkehrs-Atlas der BVG soll ab heute zu kaufen sein. Der Preis steigt auf 12 Mark, allerdings ist nun das Umland mit enthalten. Auf den Brandenburger Seiten muss der Käufer allerdings auf die - eigentlich selbstverständlichen - Liniennummern verzichten. Die BVG versuchte die Panne gestern mit "Abstimmungsproblemen" mit dem VBB zu erklären. JÖRN HASSELMANNDie Fahrpläne im Internet www.bvg.de , www.s-bahn-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben