Berlin : GERKAN, MARG UND PARTNER: IHRE PROJEKTE

HAUPTBAHNHOF

Mit der Idee, die Schienenachsen des zentralen Kreuzungsbahnhofs in Berlin mit Glasdächern und zwei Bügelbauten zu errichten, zogen Meinhard von Gerkan und Volkwin Marg die Bahn und den Bund als Bauherren für das ambitionierte Projekt auf ihre Seite. Um den weltweit beachteten Glaskoloss gab’s allerdings Streit wegen verkürzter Dächer und veränderter Decke im Untergeschoss.

OLYMPIASTADION

Mit dem Umbau des Olympiastadions von Werner March aus dem Jahr 1936 schärfte das Büro gmp sein Profil für die Planung von Stadien und Fußballarenen. Dem Bau, der sich an antiken Vorbildern orientiert, setzte gmp ein modernes Dach auf, das die Zuschauerränge abdeckt, das denkmalgeschützte Marathontor mit dem Blick auf den Glockenturm allerdings frei lässt.

FLUGHAFEN TEGEL

Als Studenten gewannen von Gerkan und Marg 1965 den Architektenwettbewerb für den Flughafen Tegel. Ihr Modell eines sechseckigen Drive-In-Flughafens beeindruckte die Jury – und die Fluggäste bis heute, denn die Wege sind so kurz wie auf kaum einem anderen Flughafen. Der zweite Bauabschnitt des Entwurfs, den sie zusammen mit Klaus Nickels schufen, wurde nie gebaut.

BERLIN-ZENTRUM

Mit Berlin sind Volkwin Marg und das Büro gmp eng verbunden. Gerade fertig geworden ist das Gebäudeensemble an der Ecke Friedrichstraße/Unter den Linden, das Marg selber federführend plante. An der Friedrichstraße steht außerdem das Bürohaus neben dem Friedrichstadtpalast, in das das Bundesgesundheitsministerium eingezogen ist, sowie der Komplex an der Ecke zur Leipziger Straße. Außerdem von Marg: das ehemalige Salamander-Haus an der Tauentzienstraße, Ecke Marburger Straße. Gmp zeichnet unter anderem auch verantwortlich für die Dresdner Bank am Pariser Platz, das Tempodrom und das Kudamm-Eck mit C&A und Swissôtel, sowie die Doppel-Landesvertretung von Mecklenburg- Vorpommern und Brandenburg In den Ministergärten.



WOHNSTIFT AUGUSTINUM

In Sichtweite ihres Büros am Elbufer in Hamburg steht das turmartige Altenwohnheim mit einer gläsernen Kuppel. Dort oben ist ein Café eingerichtet, das auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist.



KINGS-PARK-STADION DURBAN

Insgesamt drei Fußballarenen errichtet gmp in Südafrika für die Fußball-WM 2010 – in Kapstadt, Port Elizabeth und Durban. Letzteres wird 65 000 Zuschauer fassen und umgerechnet 190 Millionen Euro kosten.



FLUGHAFEN BBI SCHÖNEFELD

Am Entwurf für den Flughafen in Schönefeld ist gmp maßgeblich beteiligt. Die Pläne sehen ein zentrales Terminalgebäude vor, das bei Bedarf um weitere Abfertigungsriegel ergänzt werden kann. Zunächst sollen in Schönefeld 25 Millionen Passagiere abgefertigt werden können. Bei maximaler Ausbaustufe könnten bis zu 40 Millionen Passagiere jährlich hier starten und landen. oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar